Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Skilanglauf: Deutsche Männer-Staffel mit gelungener Generalprobe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Angerer gerüstet für die WM - Machata holt Gesamt-Weltcup

07.02.2011, 13:35 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Skilanglauf: Deutsche Männer-Staffel mit gelungener Generalprobe. Tobias Angerer ist bereits in WM-Form. (Foto: imago)

Tobias Angerer ist bereits in WM-Form. (Foto: imago)

Generalprobe gelungen: Die deutsche Langlauf-Staffel hat beim Weltcup im russischen Rybinsk eine gute Vorstellung hingelegt Das Team ist gerüstet für die WM in Oslo (23. Februar bis 6. März). Andy Kühne, Tom Reichelt sowie Franz Göring und der Olympiazweite Tobias Angerer kamen im Abwesenheit der starken Nordeuropäer um Olympiasieger Schweden nach 4x10 km hinter Russland und Italien als Dritte ins Ziel. Bei den Damen siegte erwartungsgemäß Italien vor Russland.

Bundestrainer Jochen Behle hatte auf Spitzenläufer wie Axel Teichmann oder Jens Filbrich verzichtet, um mit Blick auf die WM Alternativen zu testen. Eine deutsche Frauen-Staffel war in Russland nicht am Start. Beste deutsche Einzelergebnisse waren ein sechster Platz von Josef Wenzel und Rang neun von Denise Herrmann.

Youngster überzeugt trotz schlafloser Nacht

Bei den Männern waren insgesamt nur zehn Staffeln ins Rennen gegangen, darunter vier Teams aus Russland sowie jeweils zwei aus Frankreich und Italien. Der 23 Jahre alte Kühne durfte als Führender des Alpencups, der "zweiten Liga" des Langlauf, erstmals in einer Weltcup-Staffel starten und übergab als Fünfter. "Ich war sehr aufgeregt und konnte die ganze Nacht über kaum schlafen", sagte der Youngster: "Aber ich bin zufrieden, dass ich den Anschluss halten konnte."

"Podest ist immer super"

Auch Göring übergab schließlich als Fünfter, und berichtet von der falschen Skiwahl: "Am Berg war es unglaublich schwierig." Nachdem Reichelt sich auf Rang vier vorgearbeitet hatte, kämpfte sich Schlussläufer Angerer noch einmal heran, schien dann den Anschluss zu verlieren und schaffte schließlich doch noch die Podest-Platzierung. "Podest ist immer super, auch wenn nicht alle Staffeln am Start waren. Wir haben eine gute Leistung gezeigt", sagte Angerer.

Machata holt Viererbob- und Gesamt-Weltcup-Sieg

Bobpilot Manuel Machata vom SC Potsdam hat den ersten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere im Viererbob und damit auch die Kombinations-Wertung beider Disziplinen gewonnen. Beim Weltcup-Finale in Cesana reichte ihm ein elfter Platz im großen Schlitten, nachdem er am Vortag im Zweierbob nur 15. geworden war. Thomas Florschütz aus Riesa sorgte mit Platz vier in der "Königsklasse" erneut für die beste Platzierung aus deutscher Sicht. 24 Stunden zuvor war er im Zweier auf Rang drei gekommen. Den Sieg im letzten Weltcup-Rennen der Saison sicherte sich der Russe Alexander Subkow, der die Kristallkugel im Zweier vor Machata gewann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal