Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Claudia Pechstein stürmt zurück in die Weltspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pechstein stürmt zurück in die Weltspitze

21.02.2011, 12:43 Uhr | dpa; sid, sid, dpa

Claudia Pechstein stürmt zurück in die Weltspitze. Claudia Pechstein überzeugt bei ihrem Comeback. (Foto: dpa)

Claudia Pechstein überzeugt bei ihrem Comeback. (Foto: dpa)

Claudia Pechstein hat ein fantastisches Weltcup-Comeback nach zweijähriger Sperre gefeiert. In der Top-Zeit von 6:51,63 Minuten schaffte sie in Salt Lake City durch einen Sieg in der B-Gruppe über 5000 Meter auf Anhieb die Qualifikation für die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Inzell.

Da geriet die Weltrekord-Gala der Tschechin Sablikova in 6:42,66 Minuten beinahe in den Hintergrund. Und auch der zweite Platz von Stephanie Beckert aus Erfurt in überragenden 6:47,03 Minuten ging fast unter.

Ausgepowert und strahlend winkte Pechstein ihrem Freund Matthias Große zu, doch dann fuhr ihr noch einmal der Schreck in die Glieder: Nachdem sie auf dem schnellen Eis für einen Paukenschlag gesorgt hatte, drohte ihr die Disqualifikation. Minutenlang diskutierten die Referees, ob sie beim Überholen die Amerikanerin Maria Lamb behindert hätte. Am Ende entschieden die Kampfrichter, dass alles korrekt war. Pechstein konnte aufatmen.

"Einige Holländer werden den Mund nicht zubekommen"

"Ich bin nicht nur zurück, sondern ich habe die richtige Antwort auf dem Eis gegeben. Es werden jetzt viele erschrocken sein, dass ich in dieser Art und Weise zurückgekommen bin. Die bösen Stimmen sind jetzt ruhiger geworden. Ich glaube, einige Holländer werden heute den Mund nicht zubekommen", sagte Pechstein nach ihrem Coup.

Ihr Manager Ralf Grengel äußerte sich in dieselbe Richtung: "Das ist unglaublich, einfach unvorstellbar. Das war eine Antwort, die die gesamte Eislaufwelt verblüfft. Jeder, der gedacht hatte, das Comeback ist nicht ernst gemeint, wurde nun eines Besseren belehrt." Pechsteins Lebensgefährte Matthias Große gab zu: "Von 6:53 hatten wir geträumt. Das ist jetzt kaum zu glauben."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video


Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal