Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Björn Kircheisen gewinnt Kombinierer-Weltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Kombination - Weltcup in Lahti  

Doppelsieg für deutsche Kombinierer

11.03.2011, 17:54 Uhr | sid, sid

Björn Kircheisen gewinnt Kombinierer-Weltcup. Björn Kircheisen ballt die Fäuste nach seinem Sprung in Lahti. (Foto: dpa)

Björn Kircheisen ballt die Fäuste nach seinem Sprung in Lahti. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup im finnischen Lahti einen Doppelsieg gefeiert. Björn Kircheisen gewann mit 5,4 Sekunden Vorsprung vor Weltmeister Eric Frenzel. Mit einem Rückstand von 13,2 Sekunden belegte Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy-Chappuis aus Frankreich den dritten Rang. Der 24-Jährige wiederholte seinen Weltcup-Gesamtsieg aus dem Vorjahr.

Vor dem letzten Einzelrennen der Saison liegt Chappuis mit 849 Punkten uneinholbar in Führung. Zweiter ist der Norweger Mikko Kokslien (641 Punkte) vor Felix Gottwald aus Österreich (578). Bester Deutscher ist Frenzel (474) auf Rang fünf.

Kircheisen erstmals in dieser Saison ganz vorn

Für Kircheisen, der nach dem Springen noch auf Rang 12 gelegen hatte und in der Loipe einen Rückstand von 1:02 Minuten auf den norwegischen Sprung-Sieger Haavard Klemetsen aufholte, war es der erste Erfolg in dieser Saison und der 15. Weltcupsieg seiner Karriere. "Bis jetzt war es ein sehr ordentliches Wochenende. Ich hatte nichts zu verlieren und bin ohne Druck und mit viel Spaß ins Rennen gegangen", sagte Kircheisen nach seinem Sieg.

Bundestrainer Weinbuch begeistert

Auch Bundestrainer Hermann Weinbuch zeigte sich begeistert: "Wir haben super Ski erwischt und sind dazu auch gut in Form. Nach den Erfolgen von Oslo haben wir die nötige Lockerheit." Frenzel bestätigte: "Zurzeit ist es irgendwie ein Selbstläufer. Der Druck ist weg, und alles klappt wie von allein. Das kann von mir aus noch eine ganze Weile so weitergehen." Nach dem Springen war Frenzel 26 Sekunden vor Kircheisen Fünfter gewesen.

Rydzek läuft ebenfalls in die Top Ten

Das gute Mannschaftsergebnis der deutschen Kombinierer rundete Johannes Rydzek (43,9 Sekunden zurück) als Neunter ab. Gemeinsam mit Frenzel, Kircheisen und Tino Edelmann hatte der 19-Jährige in Oslo WM-Silber mit dem Team gewonnen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017