Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Peter Angerer gegen Frank-Peter Roetsch (Biathlon)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Peter Angerer gegen Frank-Peter Roetsch (Biathlon)

26.11.2011, 15:20 Uhr | t-online.de

Peter Angerer / Frank-Peter Roetsch (Quelle: imago)Peter Angerer / Frank-Peter Roetsch (Quelle: imago)

Vorbild Frank Ullrich, Gegenspieler Frank-Peter Roetsch: Für Peter Angerer sind während seiner achtjährigen Laufbahn von 1980 bis 1988 die Biathleten aus der benachbarten DDR der Gradmesser. Als der 24-jährige Angerer bei den Olympischen Spielen 1984 in Sarajevo über 20 Kilometer Gold holt, wird der 26-jährige Ullrich nur Fünfter, dessen 19-jähriger Teamkollege Roetsch aber Zweiter. Er wird nach Ullrichs Karriereende nach Sarajevo Angerers Haupt-Herausforderer. Roetsch triumphiert 1984, 1985 und 1987 im Gesamt-Weltcup, den Angerer 1983 gewonnen hat und 1984 und 1986 als Zweitplatzierter beschließt. Roetsch schreibt derweil als erster Biathlet Geschichte, der die Anstiege mit Hilfe der Skatingtechnik bewältigt. Bei der Heim-WM in Ruhpolding 1985 reicht es für Angerer „nur“ zu Bronze mit der Staffel. Roetsch hingegen holt sich Gold im Sprint, Silber im Einzel und mit der Staffel. Das gleiche Bild zwei Jahre später in Lake Placid: WM-Staffel-Bronze für Angerer, und diesmal mit drei Mal WM-Gold für Roetsch sogar die Optimalausbeute. Er bleibt bis 1991 aktiv und hat mit Angerer - nach dessen Dopingsperre – 1988 in Calgary die letzten Duelle. Roetsch siegt über beide Einzelstrecken, Angerer wird beide Male Zehnter, schlägt aber in der Staffel nochmals zurück. Roetsch und Co. schießen miserabel und kassieren als Fünfte eine unerwartete Schlappe. Silber geht an Angerer und Co.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.



Anzeige
shopping-portal