Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Tonya Harding gegen Nancy Kerrigan (Eiskunstlauf)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tonya Harding gegen Nancy Kerrigan (Eiskunstlauf)

26.11.2011, 15:20 Uhr | t-online.de

Tonya Harding / Nancy Kerrigan (Quelle: dpa)Tonya Harding / Nancy Kerrigan (Quelle: dpa)

Im olympischen Winter 1993/94 rückt das Duell zweier Eiskunstläuferinnen aus den USA in den Blickpunkt der gesamten Welt, weil es mehr neben als auf dem Eis ausgetragen wird: Für Täterin Tonya Harding endet es in einer dreijährigen Haftstrafe auf Bewährung, für Opfer Nancy Kerrigan mit Silber in Lillehammer. In den norwegischen Austragungsort der Winterspiele darf Kerrigan, obwohl sie sich bei den nationalen Meisterschaften nicht qualifiziert hat. Dafür sorgt Shane Stant. Der 22-Jährige schlägt mit einem eisernen Polizeiknüppel zu, als Kerrigan für die US-Ausscheidungen trainiert. Das rechte Knie der Olympia-Dritten von 1992 ist verletzt, ihr Start unmöglich. Es stellt sich heraus, dass Stant im Auftrag Hardings gehandelt hat. In Kerrigans Abwesenheit holt sie sich den Titel, darf aber anschließend nur nach Lillehammer, weil sie den US-Verband mit einer 25-Millionen-Schadensersatzklage unter Druck setzt. Vor Ort kommt sie über Rang acht hinter den beiden Deutschen Tanja Szewczenko und Katarina Witt nicht hinaus. Kerrigan, 1991 in München bei der WM Bronzemedaillengewinnerin hinter Harding, holt hinter der Ukrainerin Oksana Bajul Silber. Anschließend wird die heute 42-Jährige Profi.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.



Anzeige
shopping-portal