Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Nordische Kombination: Deutsche Kombinierer verpassen im Teamsprint Podestplatz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Kombination - Weltcup in Seelfeld  

Ein deutsches Paar überzeugt von der Schanze, eins in der Loipe

19.12.2011, 14:17 Uhr | sid, dapd

Nordische Kombination: Deutsche Kombinierer verpassen im Teamsprint Podestplatz. Kombinations-Weltmeister Eric Frenzel. (Quelle: imago)

Kombinations-Weltmeister Eric Frenzel. (Quelle: imago)

Weltmeister Eric Frenzel und sein Partner Björn Kircheisen boten beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im österreichischen Seefeld in der Loipe eine beherzte Aufholjagd. Trotzdem reichte es für die beste deutsche Paarung nur zu Platz fünf. Der Sieg ging nach 41:30,1 Minuten an Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis und Sebastian Lacroix aus Frankreich. Zweiter wurde die italienische Mannschaft Alessandro Pittin und Lukas Runggaldier. Norwegen sicherte sich mit Magnus Krog und Mikko Kokslien Rang drei.

Frenzel und Kircheisen waren nach schwachen Sprüngen nur auf Platz 14 in den Langlauf gegangen, kämpften sich dort aber immer weiter nach vorne. "Sie haben alles probiert, aber am Ende haben die Körner gefehlt. Für das Podest hätten sie eine bessere Ausgangsposition gebraucht", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Im Ziel fehlten 38,3 Sekunden zum Podium und 42,4 Sekunden zum Sieg.

Faißt und Rießle gelingt nur von der Schanze eine große Überraschung

Für die Youngster Manuel Faißt und Fabian Rießle reichte es trotz starker Vorstellung im Springen nur zu Platz sieben. "Es war klar, dass die beiden ihre vordere Position nicht halten", sagte Weinbuch. Faißt (18) und Rießle (20) waren überraschend als Zweite in die Loipe gegangen, mussten dort aber dem hohen Tempo Tribut zollen.

Nächster Teamsprint am 7. Januar im heimischen Schonach

Die übrigen deutschen Kombinierer, darunter auch der Gesamtweltcup-Zweite Tino Edelmann, sind erst bei den Einzelwettbewerben im Einsatz. Im neuen Teamsprint werden die Sprünge beider Athleten addiert, im anschließenden Langlauf wechseln sich die Starter nach jeder Runde ab. Insgesamt gibt es in diesem Winter drei Teamsprints, der nächste findet am 7. Januar in Schonach statt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Top-Produkte aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen"
jetzt entdecken bei Rakuten.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017