Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Tour de Ski: Schwere Beine behindern DSV-Athleten in Val die Fiemme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf - Tour de Ski, 8. Etappe  

Wieder bringt ein Ruhetag mehr Schaden als Nutzen

09.01.2012, 12:45 Uhr | dpa

Tour de Ski: Schwere Beine behindern DSV-Athleten in Val die Fiemme. Tobias Angerer schaut mit gemischten Gefühlen auf die achte Etappe der Tour de Ski. (Quelle: imago)

Tobias Angerer schaut mit gemischten Gefühlen auf die achte Etappe der Tour de Ski. (Quelle: imago)

Der Angriff der deutschen Skilangläufer auf der achten Etappe der Tour de Ski ist ausgeblieben. Zwar schafften Tobias Angerer (8.), Tim Tscharnke (10.) und Jens Filbrich (13.) in Val di Fiemme im 23-Kilometer-Massenstartrennen erneut respektable Resultate, doch hatten alle drei von sich mehr erwartet.

Im Gesamtklassement rückten Filbrich und Angerer auf die Plätze zehn und elf nach vorn. Der Schweizer Dario Cologna steht derweil vor seinem dritten Gesamtsieg. Er wurde hinter dem Norweger Eldar Rönning und Alex Harvey aus Kanada Dritter und hat vor dem Schlussanstieg zur Alpe Cermis 1:22,0 Minuten Vorsprung auf den Norweger Petter Northug.

Angerer mit schweren Beinen nach einem Tag der Ruhe

"Der Ruhetag hat mir erneut nicht gutgetan, das war wie am Montag", sagte Angerer etwas enttäuscht. Gemeinsam mit Filbrich wollte er bei den Zwischensprints am Berg viele Bonussekunden sammeln, doch dazu fehlte die Spritzigkeit. "Die Beine waren schwer, ich bin aus dem Tour-Rhythmus gekommen", sagte Angerer. Auch Filbrich klagte, dass er das hohe Tempo nicht mitgehen konnte. "Wir haben uns dann darauf konzentriert, den Anschluss zur Spitze nicht zu verlieren. Das ist gelungen, und jetzt haben wir die Top Ten direkt vor Augen", erklärte Filbrich.

Heißes Finale zwischen Kowalczyk und Björgen

Bei den Damen geht die zweifache Gesamtsiegerin Justyna Kowalczyk als Führende auf die letzte Etappe. Die Polin gewann das Massenstartrennen über neun Kilometer in der klassischen Technik und löste Marit Björgen an der Spitze des Klassements ab. Vor dem Anstieg auf die Alpe Cermis liegt Kowalczyk 11,5 Sekunden vor Björgen.

Zeller steigt auf Rang sieben der Gesamtwertung

Als beste deutsche Läuferin lief Katrin Zeller auf der vorletzten Tour-Etappe ein starkes Rennen und verbesserte sich als Tages-Sechste auf Rang sieben der Gesamtwertung mit 6:41 Minuten Rückstand auf Kowalczyk. Stefanie Böhler trat wegen einer Erkältung nicht mehr an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal