Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eisschnelllauf: Claudia Pechsteins WM-Einsatz akut gefährdet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pechstein: "Konnte den Kopf nicht mehr bewegen"

12.02.2012, 12:32 Uhr | dpa

Eisschnelllauf: Claudia Pechsteins WM-Einsatz akut gefährdet. Bangt um ihren Einsatz bei der WM: Claudia Pechstein. (Quelle: imago)

Bangt um ihren Einsatz bei der WM: Claudia Pechstein. (Quelle: imago)

Claudia Pechsteins Start bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften kommende Woche in Moskau ist akut gefährdet. Die 39-jährige Berlinerin reiste mit einer Halswirbel-Blockade vorzeitig vom Weltcup in Hamar ab und verzichtete auf das 3000-Meter-Rennen.

"Ich konnte auf den 1500 Metern am Samstag den Kopf gar nicht mehr in die Laufrichtung bewegen. So etwas ist mir in meiner Karriere noch nie passiert", schilderte Pechstein ihre Schmerzen auf der Mittelstrecke, auf der sie im "Wikingerschiff" den deprimierenden 18. Rang belegt hatte. Das war die schlechteste Platzierung seit ihrem Comeback nach zweijähriger Wettkampfsperre aufgrund erhöhter Blutwerte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017