Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf: Deutsche beim Massenstart in Falun im geschlagenen Feld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langlauf - Weltcup-Finale in Falun, Massenstarts Herren und Damen  

Tobias Angerer hält nur bis zum letzten Anstieg mit

17.03.2012, 16:51 Uhr | dpa, sid

Langlauf: Deutsche beim Massenstart in Falun im geschlagenen Feld. Tobias Angerer beim Weltcup-Finale im schwedischen Falun. (Quelle: imago)

Tobias Angerer beim Weltcup-Finale im schwedischen Falun. (Quelle: imago)

Die deutschen Langläufer Jens Filbrich und Tobias Angerer haben auch im vorletzten Weltcup-Rennen dieser Saison überzeugt. Die beiden Routiniers belegten im 15-Kilometer-Massenstart-Wettbewerb im klassischen Stil im schwedischen Falun die Ränge zwölf und 15. Für Filbrich, der mit einem starken Schlusspsurt noch an Angerer vorbeizog, war es das zweitbeste Ergebnis in diesem Winter. Den Sieg holte sich der Schweizer Dario Cologna.

In einem spannenden Finish verwies der 26-Jährige den Norweger Eldar Rönning auf Platz zwei und revanchierte sich damit für die knappe Niederlage beim 50-Kilometer-Klassiker in der Woche zuvor in Oslo.

Angerer verliert erst kurz vor dem Ziel den Anschluss

Angerer lag bis zum letzten Anstieg auf den Mörderbakken in der Spitzengruppe, brach auf den letzten Kilometern aber ein und musste sich am Ende mit Platz 15 begnügen. Im Ziel hatte Angerer einen Rückstand von 37 Sekunden auf Cologna, der 43:14,9 Minuten brauchte. Für Angerer geht es in Falun noch um Platz zehn im Gesamtweltcup. Den hat der 34-Jährige weiter fest im Visier. "Es gibt hier nur eine Devise: Angreifen. Das war heute so, das gilt auch am Sonntag", sagte der zweimalige Olympia-Zweite. Dementsprechend war er auch aggressiv und versuchte, mit der Spitzengruppe mitzugehen. "Ich habe die Flucht versucht und angegriffen. Zum Schluss ging mir die Kraft aus, und ich musste dem Anfangstempo Tribut zollen", berichtete Angerer.

Tscharnke bestätigt seine gute Form

Eine starke Leistung brachte erneut Tim Tscharnke. Nach seinem sechsten Platz tags zuvor kam der Thüringer diesmal auf Platz 23. Sprint-Spezialist Josef Wenzl kämpfte sich durch und belegte Rang 43.

Kowalczyk feiert ungefährdeten Sieg

Bei den Damen feierte die Polin Justyna Kowalczyk ihren elften Saisonsieg. Die 29-Jährige gewann nach zehn Kilometern den Massenstart souverän in 32:03,7 Minuten. Kowalczyk hatte im Ziel 15,3 Sekunden Vorsprung vor der Norwegerin Heidi Weng. Auf Platz drei lief Wengs Landsfrau Therese Johaug (16,3). Den deutschen Läuferinnen gelang ein kleiner Achtungserfolg. Katrin Zeller landete als beste Deutsche auf Rang 13, Nicole Fessel komplettierte das gute DSV-Ergebnis als 15.

Björgen kann sich Kampf mit dem Material leisten

Langlauf-Königin Marit Björgen dagegen musste sich nach fünf Siegen in Folge mit Platz vier begnügen. Die dreimalige Olympiasiegerin hatte mit Materialproblemen zu kämpfen, der Sieg im Gesamtweltcup ist der Norwegerin aber dennoch so gut wie sicher. Björgens Vorsprung beträgt vor dem letzten Rennen immer noch komfortable 160 Punkte.

Böhler kommt unter die besten 25

Stefanie Böhler schaffte als 21. immerhin den Sprung in die Top 25. Denise Hermann auf Rang 38 und Hanna Kolb als 43. liefen dagegen hinterher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal