Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Desaster für Kombinierer: Kein Springer in Top 20

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Desaster für Kombinierer: Kein Springer in Top 20

24.11.2012, 11:08 Uhr | dpa

Desaster für Kombinierer: Kein Springer in Top 20. Manuel Faißt sprang in Lillehammer nur auf den 22.

Manuel Faißt sprang in Lillehammer nur auf den 22. (Quelle: dpa)

Lillehammer (dpa) - Die deutschen Nordischen Kombinierer haben zum Auftakt der Weltcup-Saison in Lillehammer ein sportliches Desaster erlebt. Beim Springen von der Normalschanze konnte sich kein DSV-Athlet unter den besten 20 platzieren.

Manuel Faißt und Wolfgang Bösl landeten gemeinsam auf Rang 22 und haben beim 15 Kilometer-Lauf am Mittag 1:40 Minuten auf den Sprungsieger Haavard Klemetsen aus Norwegen aufzuholen. Er landete bei 102 Metern und hat 20 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Yoshito Watabe. Der Franzose Jason Lamy Chappuis als Dritter muss 38 Sekunden wettmachen. Björn Kircheisen ist 24. mit 1:44 Minuten Rückstand, Weltmeister Eric Frenzel 29.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal