Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg

02.12.2012, 10:58 Uhr | dpa

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg. Claudia Pechstein kam auf Rang neun über 1500 Meter.

Claudia Pechstein kam auf Rang neun über 1500 Meter. (Quelle: dpa)

Astana (dpa) - Die Kanadierin Christine Nesbitt hat im Eisschnelllauf-Weltcup ihren zweiten Saisonsieg über 1500 Meter gefeiert und die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Die Weltmeisterin gewann in Astana in 1:57,18 Minuten vor den Niederländerinnen Marrit Leenstra (1:57,29), Linda de Vries (1:57,30) und Diane Valkenburg (1:57,31). Claudia Pechstein kam einen Tag nach ihrem 100. Weltcup-Podestplatz auf Rang neun. Im Duell gegen Martina Sablikova, die am Vortag über 5000 Meter knapp vor Pechstein gewonnen hatte, kam die 40 Jahre alte Berlinerin nach 1:58,29 Minuten zeitgleich mit ihrer tschechischen Freundin ins Ziel. Zwei Tausendstel entschieden den Lauf zugunsten von Sablikova.

In der Team-Verfolgung belegten Deutschlands Eisschnellläuferinnen nur den sechsten Platz. Zwei Wochen nach dem Erfolg beim Auftaktrennen in Heerenveen waren Pechstein, Stephanie Beckert und Isabell Ost in 3:03,52 Minuten gut fünf Sekunden langsamer als Sieger Kanada. Nesbitt, Brittany Schussler und Ivanie Blondin unterboten in 2:58,40 Minuten nach sechs Runden als einziges Trio die Drei-Minuten Marke. Zweiter wurde Südkorea in 3:00,55 Minuten, Rang drei ging an die Niederländerinnen, die 3:00,71 Minuten liefen.

Bei den Männern dominierten die niederländischen Eisschnellläufer das Rennen über 10 000 Meter. Der WM-Zweite Jorrit Bergsma siegte in 12:50,40 Minuten vor Weltmeister Bob de Jong, der 12:51,22 Minuten lief. In Abwesenheit von Oranje-Star Sven Kramer kam Olympiasieger Lee Seung-Hoon aus Südkorea in 13:07,06 Minuten auf den dritten Rang. In der Langstrecken-Gesamtwertung übernahm Bergsma die Führung von Kramer.

Bester Deutscher war Moritz Geisreiter aus Inzell als Achter in 13:11,95 Minuten. Der Chemnitzer Alexej Baumgärtner wurde in 13:21,58 Minuten Elfter. Schneller als Baumgärtner waren in der eigentlich schwächeren B-Gruppe der Münchner Marco Weber und der Erfurter Patrick Beckert, die dort die Plätze zwei und vier belegten. Weber lief 13:15,06 Minuten, Beckert 13:21,25 Minuten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal