Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg

02.12.2012, 10:58 Uhr | dpa

Pechstein über 1500 Meter Neunte bei Nesbitt-Sieg. Claudia Pechstein kam auf Rang neun über 1500 Meter.

Claudia Pechstein kam auf Rang neun über 1500 Meter. (Quelle: dpa)

Astana (dpa) - Die Kanadierin Christine Nesbitt hat im Eisschnelllauf-Weltcup ihren zweiten Saisonsieg über 1500 Meter gefeiert und die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Die Weltmeisterin gewann in Astana in 1:57,18 Minuten vor den Niederländerinnen Marrit Leenstra (1:57,29), Linda de Vries (1:57,30) und Diane Valkenburg (1:57,31). Claudia Pechstein kam einen Tag nach ihrem 100. Weltcup-Podestplatz auf Rang neun. Im Duell gegen Martina Sablikova, die am Vortag über 5000 Meter knapp vor Pechstein gewonnen hatte, kam die 40 Jahre alte Berlinerin nach 1:58,29 Minuten zeitgleich mit ihrer tschechischen Freundin ins Ziel. Zwei Tausendstel entschieden den Lauf zugunsten von Sablikova.

In der Team-Verfolgung belegten Deutschlands Eisschnellläuferinnen nur den sechsten Platz. Zwei Wochen nach dem Erfolg beim Auftaktrennen in Heerenveen waren Pechstein, Stephanie Beckert und Isabell Ost in 3:03,52 Minuten gut fünf Sekunden langsamer als Sieger Kanada. Nesbitt, Brittany Schussler und Ivanie Blondin unterboten in 2:58,40 Minuten nach sechs Runden als einziges Trio die Drei-Minuten Marke. Zweiter wurde Südkorea in 3:00,55 Minuten, Rang drei ging an die Niederländerinnen, die 3:00,71 Minuten liefen.

Bei den Männern dominierten die niederländischen Eisschnellläufer das Rennen über 10 000 Meter. Der WM-Zweite Jorrit Bergsma siegte in 12:50,40 Minuten vor Weltmeister Bob de Jong, der 12:51,22 Minuten lief. In Abwesenheit von Oranje-Star Sven Kramer kam Olympiasieger Lee Seung-Hoon aus Südkorea in 13:07,06 Minuten auf den dritten Rang. In der Langstrecken-Gesamtwertung übernahm Bergsma die Führung von Kramer.

Bester Deutscher war Moritz Geisreiter aus Inzell als Achter in 13:11,95 Minuten. Der Chemnitzer Alexej Baumgärtner wurde in 13:21,58 Minuten Elfter. Schneller als Baumgärtner waren in der eigentlich schwächeren B-Gruppe der Münchner Marco Weber und der Erfurter Patrick Beckert, die dort die Plätze zwei und vier belegten. Weber lief 13:15,06 Minuten, Beckert 13:21,25 Minuten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017