Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Wintersport aktuell: Schwarz holt Eisschnelllauf-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wintersport aktuell: Schwarz sorgt für Sensation über 1000 Meter

16.12.2012, 16:09 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Wintersport aktuell: Schwarz holt Eisschnelllauf-Sieg. Samuel Schwarz erläuft über 1000 Meter den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere. (Quelle: imago/cp24)

Samuel Schwarz erläuft über 1000 Meter den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere. (Quelle: cp24/imago)

Die Deutschen Eisschnelllauf-Herren haben sich eindrucksvoll in der Weltspitze zurückgemeldet: Samuel Schwarz hat im chinesischen Harbin den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere erkämpft. Der 29-Jährige setzte sich über 1000 Meter in 1:09,69 Minuten vor dem Olympiasieger Shani Davis (USA/1:09,87) und dem Niederländer Hein Otterspeer (1:09,92) durch. Seinen ersten Weltcupsieg hatte Schwarz vor zwei Jahren in Obihiro auf der gleichen Strecke geholt.

Im Gesamtklassement rückte der Berliner mit nunmehr 314 Punkten als Zweiter ganz nah an den führenden Kanadier Denny Morrison heran, der bislang 325 Punkte erkämpfte. "Es ist der Wahnsinn, ich fühle mich wie Samuel im Wunderland", sagte Schwarz, der auf dem Podium gerührt seine Goldmedaille in Empfang nahm. "Ich bin überglücklich, es ist so schön. Ich war relativ aufgeregt und nervös, habe alles gegeben und bin volles Risiko gegangen. Ich bin derzeit auf einer positiven Welle und traue mir viel zu."

Wolf verpasst das Podest über 500 Meter

Jenny Wolf verpasste derweil nach ihrem zweiten Platz am Samstag nun das Podest. Im Rennen über 500 Meter lief die fünfmalige Weltmeisterin in 38,41 Sekunden auf den vierten Platz. Der Sieg ging in Bahnrekord von 37,65 Sekunden erneut an Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea, die bislang alle sechs 500-Meter-Rennen dieses Winters für sich entschieden hat. Platz zwei sicherte sich Yu Jing (China/38,34) vor Nao Kodaira (Japan/38,38).

"Ich bin schon beim Start nicht gut wegekommen und kann mir die Runde nicht so erklären, denn schlecht habe ich mich nicht gefühlt", sagte Wolf. Im Vergleich zum Samstag, als Wolf über die gleiche Distanz Zweite geworden und um nur eine Hundertstelsekunde geschlagen worden war, absolvierte die 33-Jährige die ersten 100 Meter um fast zwei Zehntelsekunden langsamer. Im Gesamtweltcup liegt Jenny Wolf mit 400 Punkten auf dem zweiten Platz hinter Lee (600).

Kombinierer Frenzel um 1,9 Sekunden geschlagen

Die Nordischen Kombinierer haben beim Weltcup in Ramsau das "Stockerl" nur knapp verpasst. Beim Sieg des Norwegers Mikko Kokslien, der sich im Fotofinish gegen den Franzosen Jason Lamy Chappuis durchsetzte, musste sich Eric Frenzel mit gerade einmal 1,9 Sekunden Rückstand mit Rang vier zufrieden geben. Johannes Rydzek belegte den siebten Rang.

Siegesserie der deutschen Rodler reißt

Für die deutschen Rodler ist beim vierten Weltcup des vorolympischen Winters die Siegesserie gerissen: Nach drei Dreifach-Triumphen siegte auf der Bahn im lettischen Sigulda der Russe Albert Demtschenko vor dem italienischen Altmeister Armin Zöggeler. Der dreimalige Weltmeister Felix Loch konnte seine Führung aus dem ersten Lauf durch einen Fehler kurz vor dem Ziel des zweiten Durchgangs nicht behaupten und belegte nur den dritten Rang.

Bereits am Vortag hatten sich die deutschen Rodlerinnen beim Sieg der Russin Tatjana Iwanow erstmals seit zehn Monaten wieder geschlagen geben müssen. Weltcup-Spitzenreiterin Natalie Geisenberger war nur als Zweite ins Ziel gekommen. Immerhin hatten die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt den deutschen Rodlern durch ihren vierten Saisonsieg den ersten Erfolg in Sigulda seit Februar 2008 bescheren können.

Deutsches Bob-Team enttäuscht erneut

Die deutschen Bobpiloten fahren der Konkurrenz weiterhin hinterher. Beim fünften Saisonweltcup in La Plagne blieben alle Teams des Bob- und Schlittenverbandes ohne Podiumsplatzierungen. Im Vierer belegte Europameister Maximilian Arndt beim Überraschungssieg des Schweizers Beat Hefti mit sieben Hundertstel Rückstand auf Rang drei den vierten Platz, nachdem der Olympia-Zweite Thomas Florschütz am Samstag im Zweier als Sechster bester Deutscher gewesen war.

Zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes auf der Olympia-Bahn von 1992 hatte die Winterbergerin Sandra Kiriasis als Vierte das Podest ebenfalls verpasst

Deutsche Buckelpisten-Fahrer nicht in den Finals

Beim ersten Ski-Weltcup der Saison auf der Buckelpiste hat Marina Kaffka auf Rang 18 für die beste deutsche Platzierung gesorgt. Beim Sieg der Amerikanerin Heather McPhie in Ruka/Finnland hatten neben Kaffka auch Laura Grasemann als 21. und Katharina Förster als 30. die Final-Runde der besten 16 allerdings verpasst.

Bei den Herren waren Arwed Loth als 31., Manuel Brambrink auf Platz 46 und Marc Jimenez-Weese als 50. ebenfalls vorzeitig ausgeschieden. Es siegte im Parallel-Wettbewerb Mikaël Kingsbury aus Kanada vor Olympiasieger Alexandre Bilodeau (Kanada).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal