Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Deutsche Kombinierer springen in Ramsau zu kurz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Kombinierer springen in Ramsau zu kurz

16.12.2012, 14:36 Uhr | dpa

Ramsau (dpa) - Die nordischen Kombinierer haben am Sonntag beim Springen des Weltcups in Ramsau nicht an die guten Leistungen des Vortags anknüpfen können.

Der Berchtesgadener Wolfgang Bösl startet als Bester der deutschen Männer um 15.45 Uhr mit 38 Sekunden Rückstand von Platz zwölf in den Langlauf über zehn Kilometer. Unter einer Minute Rückstand haben auch noch Tobias Simon (Breitnau/+40) als 15., der WM-Zweite Johannes Rydzek (Oberstdorf/+42) als 18. und der Vortagesdritte Manuel Faißt (Baiersbronn/+58) als 24. nach dem Springen.

Sprunglaufsieger wurde der nicht so laufstarke Japaner Yoshito Watabe. Als Favoriten auf den Tagessieg gehen der viertplatzierte Österreicher Bernhard Gruber (+5 Sekunden), der Norweger Jan Schmid (+14) und Mario Stecher (Österreich/+26) in die Loipe. Vortagessieger Magnus Moan (Norwegen) startet 1:14 Minuten nach Watabe nur vom 32. Platz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal