Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Savchenko/Szolkowy nur zur Show - Liebers in Form

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Savchenko/Szolkowy nur zur Show - Liebers in Form

20.12.2012, 10:51 Uhr | dpa

Savchenko/Szolkowy nur zur Show - Liebers in Form. Aljona Savchenko und Robin Szolkowy in Aktion.

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy in Aktion. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Die viermaligen Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy lassen die deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften aus, zeigen aber immerhin ihr Kurzprogramm beim Schaulaufen am Samstag in Hamburg.

Nach langer Krankheitspause der Chemnitzerin sind die Ausnahmeläufer wieder gut im Training und bereiten sich auf die Europameisterschaften Ende Januar in Zagreb vor. Um die begehrten Startplätze in Kroatien wird es in Hamburg bei den Damen ein heißes Duell zwischen Sarah Hecken und Nathalie Weinzierl geben.

Nach glänzenden Wettkämpfen hat Peter Liebers aus Berlin das einzige EM-Ticket fast schon in der Tasche. "Peter hat einen Riesensprung gemacht", sagte Elke Treitz, Vizepräsidentin der Deutschen Eislauf-Union (DEU), der Nachrichtenagentur dpa, "sein Vorsprung ist groß". Zuletzt stand der 24 Jahre alte dreimalige Titelträger den dreifachen Axel sicher im Wettbewerb und versuchte sich auch am vierfachen Toeloop.

Die 19 Jahre alte Hecken, die auf eine große Zukunft hoffen ließ, steckt dagegen im Formtief. Will die Mannheimerin 2013 international dabei sein, muss sie fast 20 Punkte mehr holen als ihre Trainingskameradin Weinzierl. "Es wird schwer für Sarah, aber ich würde sie nicht abschreiben. Und Nathalie ist nicht uneinholbar", erklärte Treitz.

Weinzierl hat durch die Wettkämpfe in den vergangenen Monaten schon eine so hohe Punktzahl vorgelegt, dass es schwer wird, sie einzuholen. Welche Dame den Verband bei der WM im März in Kanada vertreten soll, will die DEU am vierten Advent aber noch nicht festlegen. Zwar hat die oft verletzte Hecken bis jetzt die Norm noch nicht erfüllt, doch dafür hätte sie noch Zeit.

Savchenko/Szolkowy hatten nie geplant, in Norddeutschland zu laufen, hinzu kam nun die Absage der Vorjahressieger Maylin Hausch/Daniel Wende. Wenn der Oberstdorfer seine Rückenprobleme in den Griff bekommt, darf er bei der EM teilnehmen. Das dritte Ticket im Paarlaufen werden wohl Mari Vartmann/Aaron van Cleave aus Berlin bekommen, die ohne gleichwertige Konkurrenz am Volkspark antreten.

Das einzige EM-Ticket im Eistanzen hat das russisch-deutsche Duo Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi (Chemnitz/Berlin) in der Tasche. "Sie sind unangefochten derzeit unser bestes Paar", sagte Treitz. Die begabten Tanja Kolbe und Stefano Caruso aus Berlin hatten lange mit Verletzungen zu tun und kämpfen um den Anschluss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal