Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Rodeln: Kompletter EM-Medaillensatz für deutsche Rodlerinnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Rodlerinnen einmal mehr das Maß aller Dinge

12.01.2013, 21:15 Uhr | dpa, sid

Rodeln: Kompletter EM-Medaillensatz für deutsche Rodlerinnen. Tatjana Hüfner (li.), Natalie Geisenberger und Anke Wischnewski (re.) unterstreichen einmal mehr die Vormachtstellung der deutschen Rodlerinnen (Quelle: dpa)

Tatjana Hüfner (li.), Natalie Geisenberger und Anke Wischnewski (re.) unterstreichen einmal mehr die Vormachtstellung der deutschen Rodlerinnen. (Quelle: dpa)

Kompletter Medaillensatz für die deutschen Rodlerinnen bei der EM in Oberhof. Natalie Geisenberger siegte vor Tatjana Hüfner und Anke Wischnewski. Auch der vierte Platz ging in Person von Dajana Eitberger an Deutschland. Geisenberger holte sich mit ihrem Triumph bereits ihren zweiten EM-Titel nach 2008.

Da die kontinentalen Meisterschaften auch als Weltcupstation zählen, baute sie ihren Vorsprung in der Gesamtwertung dank des vierten Saisonsieges weiter aus. Bei drei noch ausstehenden Rennen ist Geisenberger der Gesamtsieg kaum noch zu nehmen.

Pechstein derzeit nur Achte

Bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften muss Claudia Pechstein muss in Heerenveen um eine Medaille bangen. Die 40 Jährige belegt nach zwei von vier Strecken nur Platz acht. Es führt Weltmeisterin Ireen Wüst aus den Niederlanden vor ihren Teamgefährtinnen Antoinette de Jong und Linda de Vries.

Stephanie Beckert konnte nach erwartungsgemäß schwachen 500 Metern auch nicht über 3000 Meter glänzen und wurde in 4:06,45 Minuten Fünfte. Pechstein kam in 4:09,67 Minuten auf Rang neun. Den Streckensieg holte sich Wüst in 4:01,67 Minuten vor Titelverteidigerin Martina Sablikova (4:03,68) und de Vries (4:05,33). Die zuvor über Rückenprobleme klagende Tschechin Sablikova ist insgesamt nur Siebte. Beckert belegt Platz 19, kann aber hoffen, dank ihrer 3000-Meter-Platzierung das 5000-Meter-Finale der besten Acht am Sonntag zu erreichen. Isabell Ost (4:17,98) wurde Strecken-18. und hat auf Rang 20 keine Final-Chancen mehr.

Eggert/Benecken Europameister bei den Doppelsitzern

Bei den Doppelsitzern gab es "nur" einen Doppelsieg. Toni Eggert und Sascha Benecken gewannen knapp vor den in dieser Saison dominierenden Teamkollegen Tobias Wendl und Tobias Arlt. Die österreichischen Titelverteidiger Peter Penz/Georg Fischler fuhren auf Platz drei.

Da die EM gleichzeitig auch Weltcupstation ist, riss die Serie von Wendl/Arlt: Im sechsten Rennen gewannen sie erstmals nicht. Dennoch machten beide einen weiteren großen Schritt in Richtung Gesamtsieg.

Edelmann hat im Ziel 1,6 Sekunden Vorsprung

Unterdessen hat Tino Edelmann für den ersten Sieg der deutschen Nordischen Kombinierer in dieser Saison gesorgt. Er setzte sich im französischen Chaux-Neuve nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf in 23:42,6 Minuten vor dem Österreicher Bernhard Gruber durch, der 1,6 Sekunden Rückstand hatte. Platz drei sicherte sich der Japaner Akito Watabe.

Das hervorragende deutsche Abschneiden vervollständigten Björn Kircheisen und Weltmeister Eric Frenzel mit den Plätzen vier und fünf. Johannes Rydzek belegte Rang elf.

Der Junioren-Weltmeister ist erneut bester deutscher Bob-Pilot

Francesco Friedrich bleibt der beste deutsche Zweierbob-Pilot in diesem Winter. Der Junioren-Weltmeister fuhr beim Weltcup in Königssee mit seinem Stammanschieber Jannis Bäcker auf Rang drei. Den Sieg sicherte sich der Kanadier Lyndon Rush vor dem Letten Oskars Melbardis.

Thomas Florschütz und Kevin Kuske landeten hinter dem Russen Alexander Subkow auf Rang fünf. Lokalmatador Manuel Machata, der nach einem Missgeschick beim Einstieg in den Bob wertvolle Zeit liegen ließ, kam mit seinem Anschieber Marko Hübenbecker auf Platz sechs.

Fotofinish bei den Langläufern

Skilangläufer Tim Tscharnke hat beim Sprint-Weltcup im tschechischen Liberec als bester Deutscher den fünften Platz belegt. Der 23-Jährige erreichte im klassischen Stil als einziger Athlet des Deutschen Skiverbandes (DSV) das Finale, bei den Frauen überzeugte zudem erneut Sprint-Spezialistin Hanna Kolb als beste auf dem achten Rang.

Eine Woche nach dem Ende der Tour de Ski gingen beide Siege nach Skandinavien. Bei den Männern sorgten Teodor Peterson und Emil Joensson im Fotofinish für einen schwedischen Doppelsieg vor dem Norweger Paal Golberg (+0,6 Sekunden zurück). Bei den Frauen musste sich die Gesamtweltcup-Führende Justyna Kowalczyk (Polen/+1,7) mit Rang zwei hinter Mona-Lisa Malvalehto aus Finnland zufrieden geben. Platz drei ging an Maiken Caspersen Falla (Norwegen/+1,7).

Nur der Weltmeister ist schneller als Rommel

Frank Rommel ist beim Skeleton-Weltcup in Königssee auf Platz zwei gefahren. Der Sieg ging einmal mehr an den lettischen Weltmeister Martins Dukurs, der in den verbleibenden zwei Rennen nur noch zwei Zähler zum vorzeitigen Gewinn des Gesamt-Weltcups benötigt. Alexander Kröckel landete hinter dem Russen Alexander Tretjakow auf Rang vier. Christopher Grotheer kam auf Platz neun.

"Ich bin mit dem zweiten Platz sehr zufrieden, denn Martins hat wirklich zwei sehr gute Läufe gezeigt. Ich hatte im Training hier einige Probleme und hatte dann die richtigen Schlüsse gezogen. Jetzt greifen wir für die Weltmeisterschaft in St. Moritz noch einmal richtig an", erklärte Rommel. Trotz seiner Disqualifikation wegen Übergewichts im ersten Saisonrennen hat er sich mittlerweile bis auf Platz fünf im Gesamt-Weltcup hochgearbeitet. Bester Deutscher auf Rang drei ist Kröckel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal