Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eiskunstlauf-EM 2013: Starke Deutsche beim Eistanz in Top Ten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eistanz-Gold für Russland - Starke Deutsche in Top Ten

26.01.2013, 09:37 Uhr | dpa

Eiskunstlauf-EM 2013: Starke Deutsche beim Eistanz in Top Ten. Die Russen Jekatarina Bobrowa und Dimitri Solowiew holten im Eistanz EM-Gold.

Die Russen Jekatarina Bobrowa und Dimitri Solowiew holten im Eistanz EM-Gold. (Quelle: dpa)

Zagreb (dpa) - Die Eistanz-Paare mit zwei Top-Ten-Platzierungen und die 18 Jahre alte Nathalie Weinzierl auf dem überraschenden achten Rang haben der Deutschen Eislauf-Union (DEU) einen starken vorletzten Tag bei der EM in Zagreb beschert.

Mit ihrer komödienhaften Kür als "Zombies" wurden die viermaligen deutschen Meister Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi aus Oberstdorf Sechste. Tanja Kolbe und Stefano Caruso aus Berlin sicherten mit Rang acht das beste Team-Ergebnis bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften für die DEU seit Jahren. Damit hat der Verband bei den Titelkämpfen 2014 in Budapest erneut zwei Startplätze.

In Abwesenheit der verletzten französischen Titelverteidiger Nathalie Pechalat/Fabian Bourzat gewannen die Russen Jekatarina Bobrowa/Dimitri Solowiew (169,25) Gold vor ihren Teamgefährten Jelena Ilinych/Nikita Kazalapow (169,14). Bronze ging an die Italiener Anna Cappellini/Luca Lanotte (165,80).

Das deutsche Duo Zhiganshina/Gazsi hatte vor der EM damit geliebäugelt, näher an das Podium heranzurücken, doch vorne wird die Luft dünn. "Zufrieden können wir nicht so richtig sein, aber wegen der warmen Halle war es ein Kampf. Aber jetzt wollen wir bei der WM in die Top Ten", sagte der Sachse, der gern mehr als die 147,28 Punkte bekommen hätte.

Überraschend gut schnitten Kolbe/Caruso (142,54) ab. "Wir sind sehr zufrieden, es hat Spaß gemacht", sagte der 25-Jährige nach dem Vortrag vor 5000 Zuschauern im Dom Sportova der kroatischen Hauptstadt zu Beethoven's Last Night. Wie die Moskauerin Zhiganshina will der Mailänder demnächst die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen, um bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi starten zu können.

Zuvor hatte Weinzierl alle verblüfft. Am Montag schrieb sie noch die letzte Abiturklausur in Biologie, am Freitag heimste sie im Kurzprogramm beste Noten ein. "Ich möchte in den Top Ten bleiben, dann darf ich auch zur Weltmeisterschaft nach Kanada", sagte die Schülerin.

Wegen guter Saisonergebnisse hatte die DEU die Trainingspartnerin der deutschen Meisterin Sarah Hecken nach Kroatien geschickt. Hecken kämpft sich nach einer Verletzung erst zurück. Wenn Weinzierl es nicht unter die besten Zehn schafft, kann auch Hecken für die WM im März nominiert werden.

Weinzierl gelang eine Kombination aus dreifachem Lutz und doppeltem Toeloop, lediglich beim Doppel-Axel wackelte sie leicht. Mit 52,28 Punkten liegt die deutsche Vizemeisterin vor der Kür am Samstag (18.00 Uhr/Eurosport) deutlich im Soll und um Längen besser als im Vorjahr mit Platz 22. Damals hatte sie mit einer lockeren Kufe zu kämpfen.

Die Führung übernahm die 16 Jahre alte Russin Adelina Sotnikowia (67,61) vor der viermaligen Titelträgerin Carolina Kostner (64,19) und Valentina Marchei (58,22) aus Italien. Kostner leistete sich einen Sturz bei der Kombination aus zwei dreifachen Toeloops, erhielt aber sehr hohe Noten für die künstlerische Gestaltung ihres Kurzprogramms.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal