Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Bob-WM 2013: Erster WM-Titel für Maximilian Arndt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arndt schlägt Subkow und wird Weltmeister

04.02.2013, 13:20 Uhr | sid, dpa

Bob-WM 2013: Erster WM-Titel für Maximilian Arndt. WM-Titel für Maximilian Arndt (li.) und seine Crew.  (Quelle: dpa)

WM-Titel für Maximilian Arndt (li.) und seine Crew. (Quelle: dpa)

Maximilian Arndt hat das Duell mit dem routinierten Russen Alexander Subkow für sich entschieden und den ersten Bob-Weltmeistertitel seiner Karriere eingefahren. Der 22 Jahre alte Pilot siegte in St. Moritz im Vierer. Mit seiner Crew Marco Hübenbecker, Alexander Rödiger und Martin Putze verwies er den 38-jährigen Subkow nach vier Läufen mit 0,47 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde Steven Holcomb aus den USA.

"Die Jungs haben einen brutal guten Job gemacht und mich schon im dritten Lauf förmlich durch die Bahn geprügelt. Hier in St. Moritz zu gewinnen, ist einfach nur wahnsinnig", sagte Arndt.

Kombinierer siegen nach langer Durststrecke

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben erstmals seit drei Jahren wieder ein Weltcup-Staffelrennen gewonnen. In der Besetzung Manuel Faißt, Johannes Rydzek, Björn Kircheisen und Eric Frenzel kamen die DSV-Kombinierer im russischen Olympia-Ort Sotschi nach dem Springen und dem 4 x 5 Kilometer-Lauf in 51:23,3 Minuten vor Frankreich und Österreich ins Ziel. Das Quartett hatte bereits nach dem Springen in Führung gelegen und dann den Lauf jederzeit kontrolliert.

Beim Langlauf-Weltcup in Sotschi haben Axel Teichmann und Tobias Angerer Platz drei im Team-Sprint belegt. Die Routiniers hatten bei dem Wettbewerb im klassischen Stil 20,5 Sekunden Rückstand auf die Russen Dimitri Japarow und Maxim Wylegschanin. Zweite wurden die Schweden Teodor Peterson und Emil Jönsson. Die zweite deutsche Mannschaft mit Jens Filbrich und Sebastian Eisenlauer wurde im Halbfinale wegen Behinderung der Finnen disqualifiziert.

Deutsche laufen hinterher

Bei den Frauen siegten Mona-Lisa Malvalehto und Anne Kyllönen aus Finnland. Das deutsche Duo Sandra Ringwald und Katrin Zeller hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun und kam auf Rang acht. Hanna Kolb und Denise Herrmann hatten sich nicht für das Finale qualifiziert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal