Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Keppler übt Kritik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keppler übt Kritik

07.02.2013, 14:13 Uhr | dpa

. Scharfe Kritik (Quelle: dpa)

(Quelle: dpa)

Stephan Keppler hat beim Abfahrtstraining bei der Ski-WM in Schladming einen möglicherweise folgenschweren Sturz knapp verhindert und danach Kritik an den Bedingungen geübt. «Ein paar Sachen sind echt kritisch», sagte Keppler nach seinem elften Platz. «Du hast keine Sicht gehabt, die Wellen sind nicht gut genug markiert gewesen», beschwerte sich der 30-Jährige. Zudem seien ein paar Wellen zu scharf gewesen, die «hätten abgetragen gehört». Das hätten die Verantwortlichen aber abgelehnt. «Der Zeitplan ist wichtiger als die Sicherheit», klagte Keppler.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Skurriles Hochzeitsspiel 
Bräutigam untersucht Braut auf "Echtheit"

Hochzeitsrituale in China unterscheiden sich bisweilen etwas von dem, was wir so gewohnt sind. Video


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal