Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Shorttrack: Seifert nach Sturz Vierter bei Weltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Shorttrack: Seifert nach Sturz Vierter bei Weltcup

10.02.2013, 15:47 Uhr | dpa

Shorttrack: Seifert nach Sturz Vierter bei Weltcup. Robert Seifert stürzte im Finale über 500 Meter.

Robert Seifert stürzte im Finale über 500 Meter. (Quelle: dpa)

Dresden (dpa) - Shorttracker Robert Seifert hat zum Abschluss des Heimweltcups in Dresden das Siegerpodest verfehlt.

Der Dresdner, der in dieser Saison in Nagoya für den ersten Weltcup-Erfolg eines deutschen Läufers in einer Einzeldisziplin gesorgt hatte, stürzte im Finale vor 2000 Zuschauern über 500 Meter nach Behinderung durch den Kanadier Olivier Jean und belegte den vierten Platz.

"Nach meinem Sturz im Viertelfinale tat mir ganz schön der Hintern weh, aber das hat im Finale keine Rolle mehr gespielt. Meine Kufe lief eigentlich heute gar nicht so gut, dass ich kaum mit dem Finaleinzug gerechnet hatte", meinte der Dresdner. Es war seine zweite Finalteilnahme in dieser Weltcup-Saison und zugleich der siebte Endlauf-Einzug bei internationalen Rennen in seiner Karriere.

In seiner Heimatstadt hatte Seifert am Sonntag allerdings auch Glück, dass im Halbfinale der niederländische Vizeeuropameister Sjinkie Knegt wegen Behinderung disqualifiziert wurde und er damit noch ins Finale rutschte. Der Sieg ging in Dresden an den Chinesen Wenhao Liang vor seinem Landsmann Dajing Wu und dem Niederländer Kerstholt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017