Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Wellinger nur Zuschauer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wellinger nur Zuschauer

26.02.2013, 13:12 Uhr | dpa

. Zum Zuschauen verdammt (Quelle: dpa)

(Quelle: dpa)

Saison-Aufsteiger Andreas Wellinger wird auch bei den WM-Entscheidungen der Skispringer auf der Großschanze nicht zum Einsatz kommen. Bundestrainer Werner Schuster setzt im Einzel und im Mannschaftswettbewerb auf das bewährte Quartett Severin Freund, Richard Freitag, Michael Neumayer und Andreas Wank. «Wir haben hier vier leistungsstarke Springer, das haben sie in der Saison nachgewiesen, und auf die können wir uns stützen. Die stehen von den Vorleistungen her über Wellinger», begründete Schuster seine Entscheidung.



Der 17 Jahre alte Wellinger, der nach einem grandiosen ersten Saisondrittel mit zwei Weltcup-Podestplätzen zuletzt in ein Formtief geraten war, hatte sich bei seiner ersten WM-Teilnahme bereits beim Wettbewerb auf der Normalschanze mit der Zuschauerrolle begnügen müssen. «Ich wäre gerne dabei gewesen, aber ich muss damit leben», sagte Wellinger.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017