Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf: Tobias Angerer verpasst das Podium nur knapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Angerer rehabilitiert sich über die 15 Kilometer

10.03.2013, 13:27 Uhr | sid

Langlauf: Tobias Angerer verpasst das Podium nur knapp. Tobias Angerer (Quelle: imago/Camera 4)

Tobias Angerer wird beim Langlauf in Lahti Fünfter. (Quelle: Camera 4/imago)

Skilangläufer Tobias Angerer hat beim Weltcup in Lahti mit Rang fünf ein Ausrufezeichen gesetzt. Eine Woche nach der WM lief der 35-Jährige im Klassikrennen über 15 Kilometer nur knapp an seinem zweiten Podestplatz des Winters vorbei. Überlegener Sieger bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt wurde der neunmalige Weltmeister Petter Northug aus Norwegen, der nach 34:35,6 Minuten stolze 31,7 Sekunden vor dem Kasachen Alexej Poltoranin lag.

Der zweimalige Gesamtweltcup-Sieger Angerer, der bei der WM nicht über Rang neun hinausgekommen und tags zuvor im Sprint-Prolog gescheitert war, verpasste im Kampf gegen die Uhr das Podium nur um 16 Sekunden. "Ich habe mich richtig gut gefühlt. Mit dem Ergebnis kann ich sehr zufrieden sein", sagte der Routinier. Ebenfalls unter die besten 20 schafften es Hannes Dotzler und Tim Tscharnke auf den Rängen 15 und 16.

Northug holt auf

Northug machte durch seinen fünften Saisonsieg wertvollen Boden im Kampf um den Gesamtweltcup gut. Mit jetzt 1050 Punkten liegt der Norweger nur noch knapp hinter Titelverteidiger Dario Cologna aus der Schweiz (1173), der am Morgen entkräftet die Heimreise angetreten hatte, und dem Russen Alexander Legkow (1064).

"Ich war heute hungrig. Jetzt schaue ich nur noch nach vorne", sagte Northug.

Kowalczyk baut Weltcup-Führung aus

Unterdessen hat Nicole Fessel ihren vierten Top-Ten-Platz der Saison nur knapp verpasst. Beim souveränen Sieg der Polin Justyna Kowalczyk lief die 29-Jährige im Klassikrennen über 10 Kilometer auf den elften Platz. Eine Woche nach ihrem starken fünften Rang im WM-Rennen über 30 Kilometer sorgte sie damit für das beste deutsche Frauen-Ergebnis des Wochenendes.

Die bei der WM ohne Titel gebliebene Kowalczyk baute mit ihrem neunten Saisonsieg ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Mit 1678 Punkten liegt sie nahezu uneinholbar vor der Norwegerin Therese Johaug (1097). Kowalczyk gewann nach 25:38,9 Minuten vor der zwölfmaligen Weltmeisterin Marit Björgen sowie Heidi Weng und Johaug (alle Norwegen). Denise Herrmann und Katrin Zeller kamen auf die Plätze 20 und 21.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal