Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Deutsche Athleten mit zähem Weltcup-Abschluss in Falun

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Athleten mit zähem Weltcup-Abschluss in Falun

15.07.2013, 10:04 Uhr | dpa

Deutsche Athleten mit zähem Weltcup-Abschluss in Falun. Katrin Zeller ärgerte sich am Ende über sich selbst.

Katrin Zeller ärgerte sich am Ende über sich selbst. (Quelle: dpa)

Falun (dpa) - Die deutschen Skilangläufer sehnen den Sonntag und damit das Ende der Weltcup-Saison herbei. Die Wettbewerbe des als Etappenrennen ausgelegten Weltcup-Finals im schwedischen Falun gestalten sich anstrengender, als es die Athleten selbst vermutet hatten.

Bei den Massenstartrennen über zehn beziehungsweise 15 Kilometer im klassischen Stil konnten nur Katrin Zeller aus Oberstdorf und Tim Tscharnke aus Biberau überzeugen und mit den Rängen elf und 14 zufrieden sein. Die Siege sicherten sich die Norweger Marit Björgen und Eldar Rönning.

"Ich habe mich erstaunlich gut gefühlt. Die Strecken hier liegen mir, und es macht Spaß, hier zu laufen", sagte Zeller. Sie lief lange Zeit in einer Gruppe, die Platz fünf im Auge hatte. "Irgendwann habe ich den Anschluss verloren. Da muss ich völlig geschlafen haben, denn der Ski lief gut, und ich fühlte mich nicht schlecht", meinte die Allgäuerin selbstkritisch.

Nach der aus ihrer Sicht verkorksten WM kann sich Zeller zum Saisonende noch einmal motivieren. "Klassisch lief es ja in diesem Wettkampfjahr nicht so bei mir. Insofern bin ich froh, noch einmal so ein Ergebnis geschafft zu haben, das ich dann auch in den Sommer mitnehmen kann." Mit ihrem elften Platz nimmt Zeller im Gesamtweltcup derzeit Rang 14 ein, der noch ein besonderes Präsent bereithält. Kommt sie unter die besten 15, darf sie sich vom Fahrzeugsponsor des deutschen Verbandes für die nächste Saison ein Auto aussuchen.

Das dürfte Denise Herrmann als bislang Zwölfte schon sicher haben, auch wenn die Oberwiesenthalerin mit Rang 28 noch hinter Nicole Fessel aus Oberstdorf nur drittbeste Deutsche wurde.

Ihr Teamkollege Tscharnke, der im Dezember über die 30-Kilometer- Distanz im kanadischen Canmore seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert hatte, konnte in der Schlussphase seine gute Position nicht mehr halten. Der Thüringer, der sich beim 50-Kilometer-Rennen in Oslo leicht erkältet hatte, war lange Zeit immer unter den besten Zehn vertreten. Doch als die Post abging, reichten die Kräfte nicht mehr. "Da machte sich dann doch die Erkältung bemerkbar", bemerkte Tscharnke. Tobias Angerer hatte einmal mehr Probleme und beendete das Rennen auf Rang 26.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal