Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eistänzer Zhiganshina/Gazsi enttäuschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eiskunstlauf  

Eistänzer Zhiganshina/Gazsi enttäuschen

27.10.2013, 12:03 Uhr | dpa

Eistänzer Zhiganshina/Gazsi enttäuschen. Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi landeten nur auf dem sechsten Rang.

Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi landeten nur auf dem sechsten Rang. Foto: Tannen Maury. (Quelle: dpa)

Saint John (dpa) - Die Eistänzer Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi haben den Saisoneinstand bei Skate Canada verpatzt. Beim Grand Prix in Saint John an der kanadischen Ostküste wurden die Wahl-Oberstdorfer nur Sechste.

Auch die Berliner Paarläufer Mari Vartmann/Aaron van Cleave landeten nach drei Stürzen in der Kür nur auf dem siebten Rang. "Enttäuschend ist vielleicht ein hartes Wort, aber natürlich sind wir nicht mit der Platzierung zufrieden", sagte der gebürtige Sachse Gazsi. In der Tat goutierte das Publikum das Programm der WM-Zehnten zu Tanzmusik wie "Dancecard" und "I'm happy". Aber das alleine reicht nicht. Von der Papierform her hätten sie um Platz drei kämpfen müssen, doch davon waren sie mit ihren 138,16 Punkten rund 15 Zähler weg. "Das ist erst der Anfang einer langen, langen Saison", meinte Gazsi.

Allerdings fehlt in diesem Winter die Zeit, um zwischen den Wettbewerben intensiv an den Elementen zu arbeiten. Nach einer Woche im Allgäu heißt es schon wieder Koffer packen, zuerst geht es nach Riga, danach sofort zum zweiten Grand Prix nach Paris und weiter nach Zagreb. Fünf Wettkämpfe stehen seit Anfang Oktober bis zur deutschen Meisterschaft Mitte Dezember an. Der Grund ist die Olympia-Qualifikation. Dafür mussten die Tänzer drei Wettbewerbe außerhalb der Grand-Prix-Serie benennen. Die Norm von 134 Punkten haben sie lange erfüllt, müssen aber dennoch bei den anderen Events antreten. "Alle vier Jahre in der Olympia-Saison drehen die Leute durch", stellte Gazsi fest.

Belastend für seine Partnerin ist das Warten auf den deutschen Pass. Den kann die Moskauerin Zhiganshina erst bekommen, wenn sie offiziell aus der russischen Staatsbürgerschaft entlassen wird. "Ich hoffe eigentlich, dass die Papiere diese oder nächste Woche kommen", sagte die 26-Jährige.

Auch Vartmann/van Cleave fahren ernüchtert nach Hause. "Es hat so in den Bronchien gebrannt", erklärte die erkältete Vartmann die schlechte Leistung. Das Paar erfüllte die DEU-Olympia-Norm von 154 Punkten noch nicht.

Die kanadischen Stars feierten unterdessen zwei Siege: Der dreifache Weltmeister Patrick Chan gewann ebenso wie die Eistanz-Olympiasieger Tessa Virtue/Scott Moir. Das 15 Jahre alte Talent Julia Lipnitskaja aus Russland sorgte zudem für einen Höhepunkt bei den Damen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal