Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Savchenko/Szolkowy führen beim Grand Prix in Moskau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eiskunstlauf  

Savchenko/Szolkowy führen beim Grand Prix in Moskau

22.11.2013, 20:10 Uhr | dpa

Savchenko/Szolkowy führen beim Grand Prix in Moskau. Aliona Savchenko und Robin Szolkowy bei ihrer Vorführung in Moskau.

Aliona Savchenko und Robin Szolkowy bei ihrer Vorführung in Moskau. Foto: Yuri Kochetkov. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben zum Auftakt des Eiskunstlauf-Grand-Prix Rostelecom Cup in Moskau das Kurzprogramm gewonnen.

Die vierfachen Paarlauf-Weltmeister stellten mit 73,25 Punkten eine Saisonbestleistung auf, obwohl Savchenko beim dreifachen Wurfaxel schmerzhaft gestürzt war.

Kurz nachdem das Scheinwerferlicht erloschen war, flossen bei der 29-Jährigen Tränen. Die Teilnahme der beiden an der Kür am Samstag war zunächst ungewiss. Auf Platz zwei kamen Wera Bazarowa/Juri Larjonow aus Russland mit 69,72 Punkten vor den Kanadiern Kirsten Moore-Towers/Dylan Moscovitch (65,65 Punkte). Beide Paare patzten bei den Einzelsprüngen.

"Ausgenommen der Wurf war das besser als in China, und das ist schon einmal das Wichtigste", fasste Szolkowy zusammen. "Der Wurf ist ein Risiko, da sieht man. Aber das gehört dazu. Ich hoffe, dass sich Aljona nicht ernsthaft verletzt hat." Savchenko erschien mit Verspätung zur Pressekonferenz und kühlte ihre lädierte Hüfte mit einem Eisbeutel. "Ich bin traurig. Aber morgen ist ein neuer Tag und wir wollen das Beste daraus machen", sagte sie. Allerdings ließ sie offen, ob sie die Kür auf jeden Fall laufen wird. "Das werden wir sehen." Es bleibt abzuwarten, wie schwer die Prellung ist.

Auch der deutsche Meister Peters Liebers aus Berlin stürzte beim dreifachen Axel und kam mit 65,38 Zählern auf Rang sechs. Den vorher angekündigten vierfachen Toeloop riskierte er nicht. Maxim Kowtun aus Russland übernahm klar die Führung mit 92,53 Punkten. Er zeigte als einziger Teilnehmer zwei vierfache Sprünge, Toeloop und Salchow. Der Japaner Tatsuki Machida und Europameister Javier Fernandez aus Spanien folgten auf den Rängen zwei und drei. Beide machten Fehler bei ihrem Vierfachsprung.

Das Kurzprogramm der Damen gewann die 15 Jahre alte Russin Julia Lipnitskaja mit 72,24 Punkten vor Europameisterin Carolina Kostner aus Italien (67,74 Punkte). Beide liefen fehlerlos, aber Lipnitskaja hatte die schwierigere Kombination aus dreifach Lutz-dreifach Toeloop im Programm, während Kostner sich mit dreifach Toeloop-dreifach Toeloop begnügte.

Im Eistanzen setzten sich die Europameister Jekaterina Bobrowa/Dmitri Solowjew aus Russland mit 68,42 Zählern vor die Kanadier Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (61,50 Punkte) an die Spitze.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal