Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Tour de Ski: Denise Herrmann verpasst das Podest knapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Prolog bei der Tour de Ski  

Herrmann verpasst das Podest knapp

28.12.2013, 16:42 Uhr | sid, t-online.de

Tour de Ski: Denise Herrmann verpasst das Podest knapp. Denis Herrmann  (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Denis Herrmann läuft weiter in der Weltspitze mit. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Marit Björgen hat das Auftaktrennen der diesjährigen Tour de Ski in Oberhof gewonnen. Im Prolog der Damen über drei Kilometer setzte sich die Rekord-Weltcupsiegerin aus Norwegen in der Freien Technik in 6:34,4 Minuten mit einem Vorsprung von 1,9 Sekunden vor ihrer Landsfrau Astrid Jacobsen durch.

Beste deutsche Langläuferin war Denise Herrmann als Vierte. Ihr fehlten 1,4 Sekunden auf Platz drei, den sich die Polin Sylwia Jaskowiec holte. Die mit einem Gesamtpreisgeld von rund 457.000 Euro ausgestattete Tour de Ski endet am 5. Januar in Italien.

"Das war ein hartes Rennen. Ich erwarte jetzt nicht, dass ich jedes Rennen aufs Podium laufe. Vielleicht morgen", sagte Herrmann, die ein Sonderlob von Bundestrainer Frank Ullrich erhielt: "Sie hat sich heute toll verkauft." Zweitbeste Deutsche war Lokalmatadorin Katrin Zeller auf Platz 17, 19. wurde die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad. Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle kam bei ihren kurzzeitigen Rückkehr in den Langlauf auf Platz 37.

Kowalczyk sagt ab

Titelverteidigerin Justyna Kowalczyk hatte kurz vor dem Prolog ihre Tour-Teilnahme abgesagt. Die Olympiasiegerin hatte zuvor Kritik am Programm des Etappen-Rennens mit drei kurzen Freistil-Rennen zu Beginn geübt. Am Sonntag steht ein Freistil-Sprint auf dem Programm, der das ursprünglich geplante Verfolgungs-Rennen im klassischen Stil ersetzt.

Deutsche Männer fahren hinterher

Die deutschen Männer hingegen haben beim Prolog keine Rolle gespielt. Bester über die 4,5 Kilometer war Tobias Angerer auf Platz 28. Er hatte 25,1 Sekunden Rückstand auf Sieger Alex Harvey.

Der Kanadier gewann das Auftaktrennen bei widrigen Wetterbedingungen in 9:03,4 Minuten mit einem Vorsprung von 4,1 Sekunden vor seinem Landsmann Devon Kershaw. Dritter wurde der Norweger Chris Jespersen, der 10,2 Sekunden langsamer war als Harvey. "Ich muss momentan kleinere Brötchen backen. Ich muss mich Schritt für Schritt zurückkämpfen", sagte Angerer in der ARD

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal