Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Florschütz Vierter beim Heim-Weltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bob  

Florschütz Vierter beim Heim-Weltcup

03.01.2014, 19:31 Uhr | dpa

Florschütz Vierter beim Heim-Weltcup. Thomas Florschütz verpasste mit Anschieber Kevin Kuske nur knapp das Podest.

Thomas Florschütz verpasste mit Anschieber Kevin Kuske nur knapp das Podest. Foto: Jan-Philipp Strobel. (Quelle: dpa)

Winterberg (dpa) - Die deutschen Bobpiloten haben den Start ins Olympia-Jahr vermasselt. Wie im Vorjahr reichte es beim Zweierbob- Weltcup in Winterberg nicht für einen Podestplatz. Thomas Florschütz aus Riesa kam mit Anschieber Kevin Kuske auf Rang vier.

Das Duo hatte nach zwei Läufen 0,58 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Schweizer Beat Hefti. Auf den drittplatzierten US-Piloten Cory Buttner fehlten elf Hundertstel, Zweiter wurde der Russe Alexander Subkow. Weltmeister Francesco Friedrich aus Oberbärenburg und sein Winterberger Anschieber Jannis Bäcker kamen auf Platz fünf. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt aus Oberhof erreichte mit Marco Hübenbecker Rang 13.

Die erfolgsverwöhnten Deutschen warten somit auch im achten Saisonrennen auf den ersten Weltcup-Sieg. Trotz enttäuschter Gesichter kommt wenige Wochen vor Olympia in Sotschi aber keine Panik auf. "Wir liegen mit unseren Team im Soll", meinte Bob-Cheftrainer Christoph Langen und betonte nach den durchwachsenen Ergebnissen in Übersee: "Wir müssen am Ende der Saison voll dabei sein, nicht am Anfang des Winters. Damit sind wir auch im vergangenen Jahr gut gefahren."

Bei den drei Weltcup-Stationen in Übersee waren die Deutschen bei nur vier Podestplatzierungen sieglos geblieben, der überragende US-Pilot Steven Holcomb hatte zuletzt alle sieben ausgetragenen Rennen in beiden Disziplinen dominiert. Die beeindruckende Siegesserie des Viererbob-Olympiasiegers wurde in Winterberg aber gestoppt - er kam diesmal nur auf Rang sieben.

Eine Podiumsplatzierung verschenkte Florschütz. Nach guter Startleistung war er im ersten Lauf bis zur dritten Zwischenzeit vorn dabei, bis ein grober Fehler in Kurve neun - wo er fast stürzte - seine Sieghoffnungen zunichtemachte. Im zweiten Durchgang zeigte er dann sein Können an den Lenkseilen und katapultierte sich vom achten auf den vierten Rang. "Ärgerlich die Fehler, da war mehr drin", sagte Florschütz, während Friedrich optimistisch bleibt: "Im Training purzeln die Bestzeiten, jetzt müssen wir es nur noch auf die Bahn bringen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017