Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Para-Snowboarder Lösler weit zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paralympics  

Para-Snowboarder Lösler weit zurück

14.03.2014, 11:05 Uhr | dpa

Para-Snowboarder Lösler weit zurück. Stefan Lösler beendete den Wettbewerb im Snowboardcross auf Rang 22.

Stefan Lösler beendete den Wettbewerb im Snowboardcross auf Rang 22. Foto: Julian Stratenschulte. (Quelle: dpa)

Krasnaja Poljana (dpa) - Stefan Lösler hat die Paralympics-Premiere im Snowboardcross chancenlos auf Platz 22 beendet.

Der einzige deutsche Starter war knapp 40 Sekunden langsamer als Goldmedaillengewinner Evan Strong (USA). Hinter dem Amerikaner landeten dessen Landsmänner Michael Shea und Keith Gabel auf den weiteren Podestplätzen.

"Man hat gesehen, mit welcher Geschwindigkeit die nicht so schwer Behinderten hier runter gefahren sind", sagte Lösler. "Wir sind alle happy, dass es Snowboardcross endlich zu den Paralympics geschafft hat. Das war eine superschöne Veranstaltung."

Als Oberschenkelamputierter bringt Lösler für den Snowboardsport eine schwerwiegendere Behinderung mit als beispielsweise Unterschenkelamputierte - deshalb hatte er von vorne herein keine Chancen auf eine vordere Platzierung gesehen. Einen Ausgleich durch Zeit- oder Punktgutschriften gibt es im Gegensatz zu anderen Paradisziplinen bei den Boardercrossern momentan noch nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal