Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Wolf beendet Eisschnelllauf-Karriere mit Rang zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Wolf beendet Eisschnelllauf-Karriere mit Rang zwei

16.03.2014, 14:55 Uhr | dpa

Wolf beendet Eisschnelllauf-Karriere mit Rang zwei. Jenny Wolf lief in Heerenveen das letzte Rennen ihrer Eisschnelllauf-Karriere.

Jenny Wolf lief in Heerenveen das letzte Rennen ihrer Eisschnelllauf-Karriere. Foto: Hannibal Hanschke. (Quelle: dpa)

Heerenveen (dpa) - Jenny Wolf hat ihre Schlittschuhe symbolisch für immer an den Haken gehängt und sich mit einem zweiten Platz gebührend vom Eisschnelllauf verabschiedet.

Im letzten 500-Meter-Rennen ihrer langen Karriere überzeugte die 35 Jahre alte Sprinterin beim Weltcup-Finale in Heerenveen noch einmal. "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen", räumte sie zum Ende ihrer Laufbahn ein.

In 38,00 Sekunden musste sich die gelöst wirkende Berlinerin nur der Olympia-Zweiten Olga Fatkulina (37,86) geschlagen geben. Die Russin gewann auch die Weltcup-Gesamtwertung auf dieser Strecke. Wolf wurde hinter der Tages-Dritten Heather Richardson (38,04) Gesamt-Dritte dieses Winters im 500-Meter-Weltcup und bekam dafür 7000 Dollar.

Mit dem Preisgeld kann sie die Reisekasse für den geplanten einjährigen Aufenthalt in Toronto auffüllen. Dorthin fliegt Wolf mit ihrem Ehemann, der sie im Innenraum mit einem an ein Holz-Rechteck montierten Haken begrüßte. Wolf zog ihre Schlittschuhe aus, hängte sie daran auf und zeigte anschließend keine Wehmut.

"Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Entscheidung. Ich habe alles richtig gemacht und fühle mich sehr, sehr gut", betonte Wolf. "Die Pokale werde ich gut verstauen. Es war eine schöne Zeit, ich werde sie nicht vergessen." Die Olympia-Zweite von 2010 feierte 61 Weltcup-Siege, davon 49 über die 500 Meter.

Nach dem Rennen vor den Augen ihrer Familie dankte sie auf einer Ehrenrunde lächelnd und winkend den 10 000 Fans in der Thialf-Arena mit einem Schild, auf dem "Thialf bedankt" stand. "Es ist schön, sich mit einer solchen Runde zu verabschieden", sagte Wolf. Der niederländische Stadionsprecher lobte sie als Ikone des deutschen Eisschnelllaufs und fragte: "Was nun?". Wolf antwortete trotz der momentanen Krise: "Es kommen ja noch ein paar Leute nach, vielleicht müssen es die Männer richten."

Bis auf Fatkulina und die schon pausierende zweimalige Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea bezwang Wolf nach Rang vier am Samstag noch einmal das versammelte Feld. "Für die Aufregung vorher war das ein super Lauf", betonte sie und meinte zum Abschied: "Es ist ganz, ganz schwer, wenn es wirklich so weit ist."

Deutschlands andere Altmeisterin Claudia Pechstein wird möglicherweise am kommenden Wochenende nicht zur Mehrkampf-WM nach Heerenveen zurückkehren. Noch am Sonntag sollte über eine Absage am Ende der langen Olympia-Saison entschieden werden. Pechstein musste nach Platz sechs in einem turbulenten Massenstartrennen am Freitag mit dem achten Rang über 3000 Meter am Samstag zufrieden sein.

Wichtiger aber war, dass die 42-jährige Berlinerin beim etwas überraschenden Erfolg der Niederländerin Annouk van der Weijden Platz zwei in der Langstrecken-Gesamtwertung verteidigte und sich damit 10 000 Dollar sicherte. Den achten Gesamtsieg in Serie feierte ihre Freundin Martina Sablikova. Die Tschechin verzichtet auf die WM.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal