Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Curling - Medienbericht: Keine BMI-Förderung mehr für Curling

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Curling  

Medienbericht: Keine BMI-Förderung mehr für Curling

20.10.2014, 20:51 Uhr | dpa

Curling - Medienbericht: Keine BMI-Förderung mehr für Curling. Skip John Jahr kam mit dem Männer-Team in Sotschi nur auf den letzten Platz.

Skip John Jahr kam mit dem Männer-Team in Sotschi nur auf den letzten Platz. Foto: Christian Charisius. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Dem deutschen Curling auf Leistungssport-Niveau droht das Aus. Einem Bericht der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zufolge bekommt der Verband DCV keine Fördergelder mehr durch das Bundesinnenministerium.

Präsident Dieter Kolb reagierte entsetzt auf die Entscheidung, die laut FAZ das BMI und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) getroffen haben. "Das ist dramatisch. Hier wird eine komplette Sportart aufs Abstellgleis geschoben", sagte er der Zeitung.

Kolb soll die Entscheidung vom DOSB mitgeteilt worden sein. Laut FAZ finanzierten die Curler zuletzt 95 Prozent ihres Jahresetats von rund 450 000 Euro durch die Steuergelder aus Berlin. Um den Verband vor einer drohenden Insolvenz zu bewahren, seien die Verträge der hauptamtlichen Mitarbeiter zum 31. Dezember gekündigt worden, hieß es. "Wir sind wie paralysiert", meinte der DCV-Präsident.

Das BMI hätte nach den Olympischen Winterspielen in Russland eine Leistungssteigerung angemahnt. Die Hamburger Curler um Skip John Jahr waren nach nur einem Sieg in der Vorrunde als Letzte im Zehner-Feld ausgeschieden. Die Frauen hatten sich gar nicht für Olympia in Sotschi qualifiziert.

Um die Forderungen umsetzen zu können, soll der DCV eine Mittelerhöhung von wenigstens 160 000 Euro gewünscht haben. Ohne diese seien die Ziele nicht zu erreichen. Die Etaterweiterung wäre aber demnach nur möglich gewesen, wenn andere Sportverbände auf Gelder verzichtet hätten. Wie die FAZ berichtete, soll der DOSB nach Darstellung des Curling-Verbandes dem Bundesinnenministerium empfohlen haben, die Curler aus der Förderung zu nehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal