Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nach Olympia-Debakel: BSD-Präsident optimistisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Olympia-Debakel: BSD-Präsident optimistisch

12.11.2014, 17:34 Uhr | dpa

Leipzig (dpa) - Nach dem Olympia-Debakel von Sotschi ist die neu ausgerichtete Zusammenarbeit zwischen dem Bob- und Schlittenverband (BSD) mit dem Forschungsinstitut FES gut angelaufen.

Zu diesem Ergebnis kamen beide Parteien bei der Sitzung des Bundestags-Sportschusses in Berlin. "Wir haben dem Sportausschuss die strukturellen Veränderungen im Verband erklärt und die gute Zusammenarbeit mit dem FES aufgezeigt", sagte BSD-Präsident Andreas Trautvetter der Nachrichtenagentur dpa.

Nach der historischen Pleite bei den Olympischen Winterspielen, wo die Bob-Piloten erstmals seit 50 Jahren ohne Medaille geblieben waren, hatten sich BSD und FES gegenseitig Vorwürfe gemacht. Der Sportausschuss hatte beide Parteien erneut zur Sitzung geladen, nachdem bereits Anfang April das Thema auf der Agenda stand. "Wir haben die Ergebnisse von Sotschi umfassend ausgewertet und analysiert und werden jetzt unsere bewährte strategische Arbeit fortsetzen", erklärte FES-Direktor Harald Schaale.

Statt Bob-Cheftrainer Christoph Langen ist jetzt der frühere Pilot Matthias Höpfner neuer BSD-Ansprechpartner für das FES.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal