Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eiskunstlauf: Italiens Eissportverband verteidigt Kostner gegen Sperre

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eiskunstlauf  

Italiens Eissportverband verteidigt Kostner gegen Sperre

19.12.2014, 15:40 Uhr | dpa

Eiskunstlauf: Italiens Eissportverband verteidigt Kostner gegen Sperre. Carolina Kostner soll vom Doping ihres früheren Freundes gewusst haben.

Carolina Kostner soll vom Doping ihres früheren Freundes gewusst haben. Foto: riccardo Antimiani. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Auch der italienische Eissportverband (FISG) hat sich angesichts der drohenden Doping-Sperre für Carolina Kostner hinter die ehemalige Eiskunstlauf-Weltmeisterin gestellt.

"Ich bin voll und ganz überzeugt von der Unschuld unserer Sportlerin", erklärte FISG-Präsident Andrea Gios. Der 27-Jährigen wird vorgeworfen, von den Doping-Praktiken ihres früheren Freundes, des Geher-Olympiasiegers Alex Schwazer, gewusst zu haben. Ihr droht eine Sperre von vier Jahren und drei Monaten.

Gios bekräftigte, Kostner habe Schwazer weder geholfen noch sei sie seine Komplizin gewesen. "Vom Verband und von meiner Seite aus bekommt sie den größten Halt und jede mögliche Unterstützung." Ein Urteil gegen Kostner wird für Januar erwartet. Die Südtirolerin hatte bestritten, von den Doping-Praktiken Schwazers gewusst zu haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal