Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nicole Fessel wird überraschend Langlauf-Zweite in Davos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bob-Zweier knapp geschlagen  

Nicole Fessel wird überraschend Langlauf-Zweite in Davos

20.12.2014, 12:38 Uhr | sid, dpa

Nicole Fessel wird überraschend Langlauf-Zweite in Davos. Nicole Fessel belegt einen starken zweiten Platz in Davos. (Quelle: imago/Geisser)

Nicole Fessel belegt einen starken zweiten Platz in Davos. (Quelle: Geisser/imago)

Die deutschen Skilangläuferinnen haben sich beim letzten Distanzrennen des Jahres stark verbessert gezeigt. Beim 10-Kilometer-Freistil-Rennen im schweizerischen Davos belegte Nicole Fessel Rang zwei. Sie musste sich lediglich der Norwegerin Marit Björgen geschlagen geben, die nach 24:57,7 Minuten 19,9 Sekunden schneller war als die Allgäuerin. Dritte wurde mit 26,7 Sekunden Rückstand die Norwegerin Heidi Weng.

Ihre beste Einzelplatzierung seit ihrem Comeback im vergangenen Jahr feierte Claudia Nystad als Fünfte und sicherte sich damit zugleich die WM-Norm. Ihre Vereinskollegin Denise Herrmann kam als 15. ins Ziel und vervollständigte den stärksten Auftritt der DSV-Athletinnen seit Jahren.

"Es hat alles gepasst. Aber dass es so weit nach vorn gehen kann, damit hat keiner gerechnet. Da lacht das Herz", sagte Bundestrainer Frank Ullrich und hob die kämpferische Leistung der Damen hervor. "Sie haben alle alles aus sich herausgeholt und sind dafür belohnt worden. Das ist hervorragen für das Selbstvertrauen."

Bob-Zweier knapp geschlagen

Beim Zweierbob-Weltcup musste sich Francesco Friedrich mit seinem Anschieber Martin Grothkopp knapp Oskars Melbardis geschlagen geben. Nach zwei Durchgängen hatte der Lette einen Vorsprung von 0,03 Sekunden. Friedrich schob im zweiten Lauf mit 5,06 Sekunden Startbestzeit und verbesserte sich mit zusätzlicher Laufbestzeit noch vom dritten auf den zweiten Rang. Dritter wurde der Schweizer Beat Hefti. Junioren-Weltmeister Nico Walther kam mit Anschieber Marko Hübenbecker auf Rang sieben. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt landete mit Debütant Ben Heber auf Rang zehn.

"Wir konnten uns noch einmal steigern, daher müssen wir zufrieden sein", sagte der 24-jährige Friedrich. Der jüngste Zweierbob-Weltmeister der WM-Geschichte liegt nach seinem Auftakterfolg in Lake Placid nun punktgleich (435) mit Melbardis an der Spitze der Weltcup-Gesamtwertung. Walther ist Zehnter (304 Zähler) vor dem punktgleichen Arndt.

Skeleton-Pilotin feiert Podest-Premiere

Tina Hermann hat beim zweiten Weltcup der WM-Saison den dritten Platz belegt. Die 22-Jährige trennten im kanadischen Calgary nur 0,33 Sekunden von Elisabeth Vathje, die sich vor heimischen Publikum feiern ließ. Zweite wurde die Britin Laura Daes, Vierte wurde Sophia Griebel. Anja Huber-Selbach musste sich mit Rang acht begnügen. Bei den Herren sorgten Christopher Grotheer und Axel Jungk mit den Plätzen vier und fünf für weitere gute Ergebnisse.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal