Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Ski nordisch - Zuviel Wind: Kombinations-Springen gestrichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski nordisch  

Zuviel Wind: Kombinations-Springen gestrichen

21.12.2014, 12:17 Uhr | dpa

Ski nordisch - Zuviel Wind: Kombinations-Springen gestrichen. Eric Frenzel wurde am Freitag Zehnter.

Eric Frenzel wurde am Freitag Zehnter. Foto: Roland Schlager. (Quelle: dpa)

Ramsau (dpa) - Stürmische Winde haben am Sonntag zur Absage des Springens beim Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau geführt. Deshalb kommt nun der am Freitag durchgeführte Provisorische Wettkampfsprung (PCR) in die Wertung.

Das Springen zwei Tage zuvor hatte der Russe Jewgeni Klimow gewonnen. Er geht mit 17 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Havaard Klemetsen in den 10 Kilometer-Lauf. Dritter ist der Japaner Yoshito Watabe mit 24 Sekunden Rückstand. Bester Deutscher war Olympiasieger Eric Frenzel, der Zehnter wurde und 50 Sekunden aufholen muss. Auf den Plätzen 13 bis 16 folgen Johannes Rydzek, Jakob Lange, Fabian Rießle und Tobias Haug.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal