Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Rodel-Olympiasieger Loch fährt weiter hinterher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rodel-Olympiasieger Loch im Formtief  

Weltcup-Spitzenreiter Rießle führt starkes Kombinierer-Trio an

21.12.2014, 16:44 Uhr | dpa, sid

Rodel-Olympiasieger Loch fährt weiter hinterher. Kombinierer Fabian Rießle fährt in Ramsau am Dachstein auf das Podest. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Kombinierer Fabian Rießle fährt in Ramsau am Dachstein auf das Podest. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Weltcup-Spitzenreiter Fabian Rießle hat das Jahr 2014 in der Nordischen Kombination mit einem dritten Platz beendet. In Ramsau am Dachstein musste sich der 24-Jährige nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf um 0,7 Sekunden dem Franzosen Jason Lamy Chappuis geschlagen geben. Er siegte in 25:58,2 Minuten mit 0,2 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Mikko Kokslien. Das starke deutsche Abschneiden vervollständigten Olympiasieger Eric Frenzel als Vierter und Johannes Rydzek als Sechster.

Der dreimalige Rodel-Olympiasieger Felix Loch nimmt seine Ergebniskrise mit in die Weihnachtsferien. Auch bei den deutschen Meisterschaften in Oberhof kehrte der seit Jahren überragende Berchtesgadener nicht in die Erfolgsspur zurück und musste sich als Titelverteidiger mit dem vierten Platz begnügen.

Der Titel ging erstmals an Andi Langenhan. "Felix ist zur Zeit in einem ganz kleinen Formtief, aber das gehört auch dazu", sagte Bundestrainer Norbert Loch über seinen Sohn. Mit Blick auf die WM im lettischen Sigulda (14./15. Februar) mache er sich allerdings noch keine Sorgen.

Hüfner setzt sich gegen Erzrivalin Geisenberger durch

Vor Loch belegten Ralf Palik und Julian von Schleinitz die Plätze zwei und drei. Palik verdiente sich damit nachträglich sein Weltcup-Ticket, schon beim nächsten Saisonlauf in Königssee wird er für Vize-Europameister Johannes Ludwig ins Team rücken. "Ralf hat seine Chance genutzt", sagte Norbert Loch: "Dass wir Ludwig herausnehmen, hatte sich auch aufgrund der Weltcup-Ergebnisse schon angedeutet."

Im Gegensatz zu Felix Loch verteidigten Tatjana Hüfner und die Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken ihre Titel erfolgreich. Vancouver-Olympiasiegerin Hüfner setzte sich bei ihrem vierten DM-Triumph vor ihrer Erzrivalin und Olympiasiegerin Natalie Geisenberger durch. Als Dritte stieg Dajana Eitberger aufs Treppchen.

Humphries und Meyers schreiben Bobgeschichte

Beim Bobsport richteten sich an diesem Wochenende im kanadischen Calgary alle Augen auf zwei Frauen, die Sportgeschichte schrieben. Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada und die Sotschi-Zweite Elana Meyers aus den USA starteten als erste Pilotinnen im Viererbob - und sorgten in der Königsdisziplin des Sports damit für den ersten direkten Weltcup-Vergleich zwischen Frauen und Männern.

"Wir stehen am Anfang eines langen Weges", sagte Humphries anschließend, belagert von zahlreichen Journalisten, "es wird mich noch Zeit kosten, ich muss viel lernen. Das Ziel ist es aber, in den kommenden Wochen ein paar der Jungs zu schlagen."

Wiedergutmachung für Leistungen von Sotschi

Angeführt von Weltmeister Francesco Friedrich sorgten die deutschen Bob-Sportler auch beim zweiten Weltcup der Saison mit vier Podestplätzen in drei Rennen für Furore und machen die schwachen Leistungen bei den Olympischen Spielen in Sotschi langsam vergessen. In der Einzeldisziplin zeigte Friedrich, dass er in der WM-Saison wieder zu den Topfavoriten gehört. Nach seinem Auftaktsieg vor einer Woche in Lake Placid holte der Zweier-Weltmeister in Calgary nun den zweiten Platz und liegt mit dem Letten Melbardis, der den Lauf gewann, nun punktgleich an der Spitze des Zweier-Weltcups.

Für eine Überraschung sorgte Friedrich dann im Vierer. Mit Rang zwei hinter Melbardis war Friedrich schneller als der drittplatzierte Maximilian Arndt, aktueller Weltmeister im großen Schlitten. Nico Walther rundete zudem als Fünfter das starke Ergebnis aus deutscher Sicht ab. In der Vierer-Gesamtwertung liegt Arndt nun punktgleich mit Melbardis an der Spitze. Im Zweier der Frauen bescherte Anja Schneiderheinze den deutschen Bob-Pilotinnen zudem den ersten Podestplatz der Saison. Die Olympia-Zehnte belegte den starken zweiten Platz hinter Meyers, Rang drei ging an Humphries.

Deutsche Langläufer ohne Chance, Björgen dominiert weiter

Skilangläuferin Denise Herrmann hat beim Freistil-Sprint in Davos die erhoffte Top-Platzierung verpasst. Die 26-Jährige schied bereits im Halbfinale aus. Ihren fünften Saisonsieg feierte die Norwegerin Marit Björgen vor Stina Nilsson aus Schweden und Ingvild Östberg aus Norwegen. Ebenfalls in die Punkte schafften es Sandra Ringwald, Hanna Kolb, Claudia Nystad und Lucia Anger, für die jedoch jeweils im Viertelfinale Endstation war. Nicole Fessel verzichtete einen Tag nach ihrem starken zweiten Platz über zehn Kilometer auf den Sprint.

Bei den Männern reichte es für Sebastian Eisenlauer immerhin zum Einzug ins Viertelfinale, dort schied der Sonthofener aber aus. Josef Wenzl (45.) und Tim Tscharnke (54.) waren bereits im Prolog auf der Strecke geblieben. Damit hat weiterhin kein deutscher Athlet die WM-Norm erfüllt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017