Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nordische Kombinierer feiern Sieg in der Staffel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fessel begeistert bei Tour de Ski  

Nordische Kombinierer feiern Sieg in der Staffel

03.01.2015, 16:11 Uhr | sid, ddp

Nordische Kombinierer feiern Sieg in der Staffel. Starkes Duo: Björn Kircheisen übergibt an Eric Frenzel. (Quelle: dpa)

Starkes Duo: Björn Kircheisen übergibt an Eric Frenzel. (Quelle: dpa)

Die deutschen Kombinierer haben beim Heim-Weltcup in Schonach den Team-Wettbewerb gewonnen. Olympiasieger Eric Frenzel, Tino Edelmann, Björn Kircheisen und Schlussläufer Johannes Rydzek setzten sich nach einem Sprung-Durchgang und dem 4x5-Kilometer-Skilanglauf bei strömendem Regen mit 3,9 Sekunden Vorsprung auf die bei Olympia siegreichen Norweger durch. Dritter wurde Frankreich (+12,0).

Für das deutsche Team, das bereits nach dem Springen geführt hatte, war es der erste Staffel-Sieg seit Januar 2014 in Oberstdorf. In der Folge hatte sich das DSV-Quartett bei den Olympischen Spielen in Sotschi wie auch beim ersten Wettbewerb der laufenden Saison jeweils Norwegen geschlagen geben müssen.

Fessel begeistert bei Tour de Ski

Langläuferin Nicole Fessel hat zum Auftakt der Tour de Ski in Oberstdorf das Podium knapp verpasst. Beim Prolog über 3,2 Kilometer im freien Stil musste sich die Staffel-Olympiadritte in ihrem Heimatort nur einem norwegischen Quartett um Siegerin Marit Björgen geschlagen geben und wurde starke Fünfte. Im Ziel lag die 31 Jahre alte Fessel nur 1,3 Sekunden hinter der Drittplatzierten Ragnhild Haga. "Dass es heute wieder so gut ging, macht mich überglücklich", sagte Fessel.

Superstar Björgen siegte souverän mit 10,7 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Heidi Weng und kassierte zudem 15 Sekunden Zeitbonus für die Tour-Gesamtwertung. Hinter Haga (12,2 Sekunden zurück) wurde Titelverteidigerin Therese Johaug (13,2) Vierte. "Meine Form ist super. Aber bei der Verfolgung werden die anderen richtig anstürmen", sagte Björgen nach ihrem insgesamt 85. Weltcup-Sieg. Die viermalige Tour-Siegerin Justyna Kowalczyk (Polen/20,3) landete nur auf Rang zehn.

Auch Hermann und Böhler in den Punkten

"Mir war klar, dass es auf der kurzen Distanz knapp wird. Ziel waren die Top Ten, Platz fünf ist natürlich super", sagte Fessel weiter. Sprint-Spezialistin Denise Herrmann kam auf Platz 13, Stefanie Böhler belegte den 18. Rang. Die weiteren zehn deutschen Starterinnen verpassten die Weltcup-Punkte. Hanna Kolb wurde 31., die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad kam auf Platz 38.

Herbe Pleite für deutsche Männer

Die deutschen Männer haben dagegen zum Auftakt eine herbe Pleite erlebt. Beim Prolog über 4,4 Kilometer war Lucas Bögl als Bester der insgesamt desaströs auftretenden DSV-Athleten nicht über Platz 17 hinaus. Damit hat weiterhin kein deutscher Läufer auch nur die halbe Norm für die WM in Falun (17. Februar bis 1. März) erfüllt.

Den Sieg sicherte sich der Schweizer Olympiasieger Dario Cologna mit 5,0 Sekunden Vorsprung auf den Schweden Calle Halfvarsson und dem Norweger Petter Northug (+5,5). Vorjahressieger Martin Johnsrud Sundby (Norwegen) wurde Zehnter (+11,9). Der als Mitfavorit gehandelte Russe Alexander Legkow reiste unterdessen krankheitsbedingt noch vor dem Start ab.

Bögl, der 18,4 Sekunden hinter Cologna lag, profitierte bei seinem bestem Weltcup-Ergebnis von seiner frühen Startnummer sechs in einer im Rennverlauf deutlich schlechter werdenden Loipe. Neben dem 24-Jährigen kam kein weiterer Deutscher unter die besten 30. Die Hoffnungsträger Tim Tscharnke (73.) und Josef Wenzl (88.) gingen sogar völlig unter.

Am Sonntag stehen in Oberstdorf die Verfolgungsrennen der Frauen (10 km) und Männer (15 km) im klassischen Stil auf dem Programm. Die neunte Tour de Ski macht zudem in Val Müstair/Schweiz sowie in Toblach, Cortina und Val di Fiemme in Italien Station. Die Entscheidung fällt am 11. Januar beim berüchtigten Schlussanstieg auf der Alpe Cermis.

Rodeln: Geisenberger dominiert weiter

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger dominiert den Rodel-Weltcup derweil auch nach dem Jahreswechsel. Die 26-Jährige gewann das Rennen auf ihrer Heimbahn am Königssee mit mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung vor der Kanadierin Alex Gough und feierte damit den vierten Einzel-Sieg im vierten Weltcup-Lauf des WM-Winters. Dritte wurde Dajana Eitberger. Die Olympia-Zweite Tatjana Hüfner landete auf dem enttäuschenden fünften Platz vor Anke Wischnewski.

In der Gesamtwertung liegt Geisenberger mit nun 570 Zählern deutlich vor Hüfner (390) und Eitberger (371). Die Bayerin lässt sechs Wochen vor der WM in Sigulda/Lettland (14./15. Februar) damit weiterhin keinen Zweifel an ihrer Ausnahmestellung. Ob Einzel-, Team- oder Sprintwertung, mit einer Ausnahme gewann Geisenberger in dieser Saison bislang jeden Weltcup-Lauf, an dem sie teilnahm: Einzig im neu eingeführten Sprint-Wettbewerb von Calgary im Dezember musste sie sich mit Rang drei begnügen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal