Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf: Tim Tscharnke feiert zweiten Weltcupsieg der Karriere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sensationserfolg für 25-Jährigen  

Langläufer Tscharnke feiert zweiten Weltcupsieg der Karriere

10.01.2015, 16:36 Uhr | dpa, sid

Langlauf: Tim Tscharnke feiert zweiten Weltcupsieg der Karriere. Langläufer Tim Tscharnke feiert seinen Sieg beim Massenstartrennen in Val di Fiemme. (Quelle: dpa)

Langläufer Tim Tscharnke feiert seinen Sieg beim Massenstartrennen in Val di Fiemme. (Quelle: dpa)

Tim Tscharnke hat beim Massenstartrennen der Langläufer im Rahmen der Tour de Ski den zweiten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert. Der 25-Jährige setzte sich über 15 Kilometer im klassischen Stil nach 46:48,8 Minuten vor dem Kasachen Alexej Poltoranin durch. Dritter in Val di Fiemme bei der vorletzten Etappe wurde der Schweizer Dario Cologna.

Thomas Bing aus Bad Salzungen kam mit einem Rückstand von 1,9 Sekunden auf Rang sechs und erfüllte damit ebenfalls die Norm für die Weltmeisterschaften in Falun vom 18. Februar bis 1. März. Tscharnke und Bing sind damit die ersten beiden DSV-Läufer, die die Qualifikation für die WM geschafft haben. Zuvor hatte kein deutscher Athlet auch nur die halbe Norm (Platz 15) für die Titelkämpfe in Schweden erfüllt.

Northug verteidigt Gesamtführung

Die Gesamtführung der Tour de Ski verteidigte vor dem Schlussanstieg am Sonntag der Norweger Petter Northug erfolgreich. Northug kam zwar nur auf den 21. Platz, sammelte bei den Zwischensprints aber wertvolle Bonussekunden.

Tscharnke hatte bereits im Dezember 2012 seinen ersten Weltcup im kanadischen Canmore gewonnen. Damals war aber ein Großteil der Weltelite nicht am Start. Nach Tscharnke war kein deutscher Läufer und keine deutsche Läuferin mehr im Weltcup erfolgreich gewesen.

Nichts zu holen für Langlauf-Damen

Für die deutschen Langläuferinnen gab es auf der sechsten Etappe der Tour de Ski hingegen nichts zu holen. Denise Herrmann wurde als beste Deutsche Zehnte gleich vor Stefanie Böhler. Nicole Fessel musste in der Schlussphase einige Plätze abgeben und kam als 13. ins Ziel.

Bob: Walther in Altenberg erstmals auf dem Podest

Bob-Pilot Nico Walther hat derweil beim Heimrennen in Altenberg seine Premiere auf dem Weltcup-Podest gefeiert. Der 24-Jährige fuhr mit Anschieber Joshua Bluhm auf den starken dritten Platz, schneller waren nur der Olympia-Zweite Beat Hefti (Schweiz) und Oskars Melbardis aus Lettland. Bei schwierigen Bedingungen auf der zu warmen Bahn enttäuschten Zweier-Weltmeister Francesco Friedrich und Thorsten Margis mit dem fünften Platz.

Albrecht Klammer fuhr bei seinem Weltcup-Debüt mit Eric Franke auf den elften Platz. Vierer-Weltmeister Maximilian Arndt tritt nicht mehr im Zweier-Bob an, der 27-Jährige will sich auf den großen Schlitten konzentrieren. Für ihn war zum Jahreswechsel Klammer ins Weltcup-Team gerückt.

Zwei deutsche Skicrosser lösen WM-Ticket

Die deutschen Skicrosser haben bei der Generalprobe für die WM im österreichischen Kreischberg (15. bis 25. Januar) weitere Spitzenplatzierungen verpasst. Beim zweiten Weltcuprennen im französischen Val Thorens erreichten Paul Eckert und Julia Eichinger als beste Deutsche das Viertelfinale und lösten damit aber immerhin die Tickets für die WM. Andreas Schauer, der am Freitag an gleicher Stelle überraschend seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, schied dagegen bereits im Achtelfinale aus.

Sein erster Sieg im Weltcup gelang dem Schweizer Marc Bischofberger vor dem Olympiadritten Jonathan Midol aus Frankreich und Brady Leman aus Kanada. Im Finale der Frauen setzte sich Olympiasiegerin Marielle Thompson aus Kanada vor der schwedischen Olympiadritten Anna Holmlund und der französischen Ex-Weltmeisterin Ophélie David durch.

Weltcup-Abfahrt in Bad Kleinkirchheim abgesagt

Wegen zu starken Windes ist unterdessen die Abfahrt der Skirennfahrerinnen im österreichischen Bad Kleinkirchheim kurzfristig abgesagt worden. Die Rennleitung traf die Entscheidung, da zudem im oberen Streckenteil Temperaturen im zweistelligen Plusbereich herrschten. Der Zielraum wurde verwüstet und schließlich evakuiert, um keine Menschenleben zu gefährden.

Auf Fotos sind zerrissene Planen, kaputte Sicherheitszäune und teilweise umgestürzte Kommentatoren-Kabinen zu sehen. Auch der für Sonntag angesetzte Super-G der Damen (ab 10.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ist gefährdet, weil die Wetteraussichten weiter ungünstig sind. Eine Entscheidung über das weitere Programm wollen der Skiweltverband FIS und die Veranstalter später treffen.

Auch Super-G in Gefahr

"Der entscheidende Punkt wird sein, welches Rennen man am ehesten durchbringen kann, und das ist eher der Super-G", sagte der Rennsportleiter des Österreichischen Skiverbands (ÖSV), Jürgen Kriechbaum.

Auch Atle Skaardal, der FIS-Renndirektor für den Damen-Weltcup, zeigte sich geschockt. "Es war ziemlich brutal. Wir wollten hinauf auf die Strecke und nachschauen. Aber dann kam um sechs Uhr der Wind und hat innerhalb von zwei Stunden alles zerlegt. Jetzt sind alle ein bisschen fertig", sagte er im ORF.

Skeleton: Jungk verpasst Podest nur knapp

Skeleton-Pilot Axel Jungk hat beim Heim-Weltcup in Altenberg das Podest erneut nur knapp verpasst, aber Rang drei der Gesamtwertung erobert. Der 22 Jahre alte frühere Junioren-Weltmeister lag als Vierter nur drei Hundertstel hinter dem drittplatzierten Olympiasieger Alexander Tretjakow (Russland). Der Sotschi-Zweite Martins Dukurs (Lettland) sicherte sich erneut den Sieg vor seinem Bruder Tomass.

Es war der dritte Doppelerfolg für die Letten im dritten Weltcup-Rennen der Saison, im Gesamtweltcup baute Martins Dukurs die Führung vor seinem Bruder damit aus.

"Ich möchte mir gar nicht so viele Gedanken über Gesamtplatzierungen machen, ich will einfach immer das Beste rausholen", sagte Jungk, der seine erste Saison im Weltcup bestreitet, im ZDF: "Heute war es ein bisschen undankbar. Der zweite Lauf war gut, aber der erste war etwas ärgerlich. Es war sehr schwierig zu fahren, in den Kurven hatte man Grip, auf den Geraden war es sehr seifig." Bei warmen Temperaturen sorgte stehendes Wasser auf der Bahn für schwierige Verhältnisse.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal