Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eiskunstlauf: Eiskunstläuferin Schott Neunte bei EM-Debüt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eiskunstlauf  

Eiskunstläuferin Schott Neunte bei EM-Debüt

31.01.2015, 16:08 Uhr | dpa

Eiskunstlauf: Eiskunstläuferin Schott Neunte bei EM-Debüt. Nicole Schott platziert sich unter den besten Zehn.

Nicole Schott platziert sich unter den besten Zehn. Foto: Claudio Bresciani. (Quelle: dpa)

Stockholm (dpa) - Etwas vorsichtig, aber elegant und kämpferisch ist die zweimalige deutsche Eiskunstlauf-Meisterin Nicole Schott bei ihrer Premiere bei Europameisterschaften auf den neunten Platz gelaufen.

Der 18-jährigen Essenerin gelang in der Globe-Arena in Stockholm eine gute Abschlussvorstellung. Zur Belohnung bekommt sie das einzige deutsche Ticket für die WM im März in Shanghai. Die Mannheimerin Nathalie Weinzierl kam nach einem Sturz beim Lutz nur auf Platz zwölf. Das Ergebnis beschert der Deutschen Eislauf-Union immerhin auch für die EM 2016 in Bratislava zwei Startplätze.

Eine junge russische Garde stand auf dem Podium: Gold ging an Elisaweta Tuktamyschewa nach einer hochklassigen Kür. Mit 210,40 Punkten verwies die 18-jährige St. Petersburgerin ihre russischen Teamkolleginnen Jelena Radionowa (209,54) und Anna Pogorilaja (191,81) auf die Plätze. Tuktamyschewa wird von Alexej Mischin trainiert, der schon Jewgeni Pluschenko zum Olympiasieger formte.

Schott konnte mit ihrer couragierten Kür ohne Sturz den Platz aus dem Kurzprogramm halten - das hatte ihr kaum jemand zugetraut. "Ich bin sehr zufrieden, es war ein schönes Gefühl, vor so einem Publikum zu laufen", sagte die Schülerin nach ihrer Vier-Minuten-Kür zu "Romeo und Julia" vor 9000 Zuschauern. Darunter war auch die schwedische Kronprinzessin Victoria mit Familie.

Nach ihrer Kombination aus dreifachem Toeloop, Rittberger und Doppel-Salchow berührte Schott zwar mit den Händen das Eis, rettete sich aber. Das Preisgericht gab ihr gute 153,63 Zähler.

Seit ihrem Wechsel im Sommer zu Michael Huth nach Oberstdorf hat Schott gute Fortschritte gemacht. "Sie läuft gerne Wettkämpfe und ist einfach sympathisch", sagte der Dresdener, der einst die Südtirolerin Carolina Kostner zur Weltmeisterin machte.

Die Vorjahres-Achte Weinzierl erhielt 148,78 Punkte für ihren anmutigen Charleston-Vortrag zur Musik des Films "Chicago". "Ich habe versucht zu kämpfen, aber ich habe wegen meiner Rückenprobleme noch nicht die Kondition, die ich brauche", sagte die 19-Jährige. Hinzu kam in der vergangenen Woche eine Erkältung. "Ich musste mein Programm anpassen, das ursprünglich geplante war zu anstrengend", erklärte sie. Den verpatzten Lutz war sie zu schnell angegangen, zudem fehlte beim Rittberger eine Umdrehung.

"Nathalie fehlen die Wettkämpfe", meinte Coach Peter Sczypa. Weil sie einiges nachholen will, startet die Studentin nächste Woche schon wieder bei der Universiade.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal