Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eisschnelllauf: Eissprinter Ihle zweimal Weltcup-Dritter in Heerenveen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Eissprinter Ihle zweimal Weltcup-Dritter in Heerenveen

07.02.2015, 18:14 Uhr | dpa

Eisschnelllauf: Eissprinter Ihle zweimal Weltcup-Dritter in Heerenveen. Nico Ihle lief beim Weltcup in Heerenveen über 500 und 1000 Meter auf den dritten Platz.

Nico Ihle lief beim Weltcup in Heerenveen über 500 und 1000 Meter auf den dritten Platz. Foto: Oliver Mehlis. (Quelle: dpa)

Heerenveen (dpa) - Mit zwei dritten Weltcup-Plätzen hat Eissprinter Nico Ihle kurz vor der Einzelstrecken-WM in Heerenveen Hoffnungen auf eine Medaille geweckt. Der Chemnitzer schaffte sowohl über 500 als auch über 1000 Meter den Sprung auf das Treppchen in Heerenveen.

Dort beginnen am kommenden Donnerstag die Weltmeisterschaften. "Ich bin sehr zufrieden eine Woche vor der WM", sagte der Olympia-Vierte über 1000 Meter am Samstag. An diesem Sonntag werden erneut beide Strecken in der Thialf-Halle absolviert.

Zwei Monate nach seinem Berliner Weltcupsieg über den Kilometer gewann Ihle im vorletzten Paar das direkte Duell mit dem Olympia-Fünften Samuel Schwarz in 1:09,06 Minuten und legte damit die Bestzeit vor. Der Niederländer Kjeld Nuis (1:08,76) und 500-Meter-Sieger Pawel Kulischnikow (1:08,97) aus Russland unterboten die Marke im letzten Lauf noch. Der von einem Infekt genesene Berliner Schwarz (1:09,55) landete auf dem ordentlichen achten Rang. Der Erfurter Denis Dressel (1:11,50) belegte den 20. und letzten Platz. Im Weltcup führt Kulischnikow, Schwarz ist Dritter vor Ihle.

Zuvor holte Ihle erstmals in dieser Saison auch über die 500 Meter einen Podestplatz und verpasste durch leichte Probleme in der Schlusskurve sogar noch eine bessere Zeit als 35,11 Sekunden. "Es hat mich leicht nach außen getragen", berichtete Ihle, der sich im Rennen mit Artur Was noch abfing, den Polen aber nicht mehr überholen konnte. Es siegte der Weltcup-Gesamtführende Kulischnikow (34,94) vor Was (34,97). In der Gesamtwertung ist Ihle Sechster.

Bei den Damen kam Judith Hesse auf die Ränge acht und 13. Die Erfurterin lief die 500 Meter 38,48 Sekunden und brauchte für die doppelte Distanz 1:17,82 Minuten. Einen Doppelsieg feierte am ersten Tag in den Niederlanden die Amerikanerin Heather Richardson. Die Sprintweltmeisterin von 2013 gewann in 1:14,87 Minuten auch das Rennen über den Kilometer, nachdem sie zuvor über 500 Meter in 37,82 Sekunden nicht zu schlagen war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal