Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nordische SKi-WM 2015: Makeleta Stephan steht für Tonga auf Ski

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski nordisch  

Untypisch: Makeleta Stephan steht für Tonga auf Ski

18.02.2015, 16:58 Uhr | dpa

Nordische SKi-WM 2015: Makeleta Stephan steht für Tonga auf Ski. Makeleta Stephan startet für Tonga.

Makeleta Stephan startet für Tonga. Foto: Hendrik Schmidt. (Quelle: dpa)

Falun (dpa) - Makeleta Stephan fällt auf. Nicht nur wegen ihres dunklen Teints unter der roten Skimütze. Sie steht auch noch längst nicht sicher auf den schmalen Langlaufski. Doch das interessiert nur nebensächlich.

Denn Makeleta Stephan startet am Donnerstag als erste Sportlerin für das kleine Inselkönigreich Tonga bei nordischen Ski-Weltmeisterschaften. Die 36-Jährige schreibt damit nach dem bereits in Sotschi gestarteten Rodler Bruno Banani ein neues Kapitel in der noch jungen Wintersportgeschichte des Südsee-Staates.

"Ich will einfach nur Spaß haben und mein Land repräsentieren", sagt Stephan, die seit dem Herbst sportartspezifisch trainiert und im Januar erstmals im Schnee auf Ski stand. "Ich hatte ganz viel Angst. Aber das war das Einzige, was mich hinderte, mein Bestes zu geben. Also habe ich sie abgelegt. Ich wusste, ich habe keine Zeit zum Angst haben", erzählt die seit 14 Jahren in Pfullendorf lebende studierte Theologin.

Sie ist Teil eines breit angelegten Castingprogramms für Wintersportler aus Tonga. "Wir wollen nach dem Erfolg und der Euphorie, die Bruno Banani ausgelöst hat, weitermachen. Zukünftig soll es in Tonga alpine und nordische Skisportler geben, aber auch Snowboarder. Dafür haben wir bereits viele Nachwuchssportler gescoutet", berichtet Steve Grundmann, der den Skiverband von Tonga gründete und ihm als Generalsekretär vorsteht.

Seit Dienstag ist Makeleta Stephan, die von Skilehrer Thomas Jacob trainiert wird, in der schwedischen WM-Stadt Falun. "Zweimal bin ich die Strecke abgelaufen. Der Mörderbakken kommt mir gar nicht so schwer vor", erzählt die hoch aufgeschossene Athletin, die aus dem Leichtathletikbereich kommt. "Ich bin oft Marathon-Staffeln gelaufen. Ausdauersport gefällt mir", sagt sie. In Pyeongchang 2018 soll sie bei Olympia starten. "Bis dahin will ich tausendmal besser sein als jetzt. Wenn ich bis jetzt 50 Kilometer auf Ski zurückgelegt habe, ist es viel", bemerkt Stephan leicht verschämt.

Die Qualifikation für den Klassiksprint am Donnerstag wird die Endstation für sie bei diesen Titelkämpfen sein. "Für mich wäre es ein Erfolg, wenn ich nicht hinfalle. Die Leute daheim sollen stolz sein", betont Stephan.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal