Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Nordische Ski-WM 2015: DSV-Langläufer scheitern im Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klassik-Sprint in Falun  

Deutsche Langläufer scheitern im WM-Viertelfinale

19.02.2015, 17:16 Uhr | sid, dpa

Nordische Ski-WM 2015: DSV-Langläufer scheitern im Viertelfinale. Die deutsche Langlauf-Athletin Denise Herrmann geht zum Auftakt der Nordischen Ski-WM in die Loipe. (Quelle: imago/GEPA pictures)

Die deutsche Langlauf-Athletin Denise Herrmann geht zum Auftakt der Nordischen Ski-WM in die Loipe. (Quelle: GEPA pictures/imago)

Das zart erhoffte Wunder ist ausgeblieben. Die deutschen Langläufer haben zum Auftakt der nordischen Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Falun wie erwartet eine Medaille verpasst. Als beste DSV-Athleten schieden Sandra Ringwald und Hoffnungsträgerin Denise Herrmann bei den Damen sowie Sebastian Eisenlauer und Tim Tscharnke bei den Herren im Viertelfinale des Klassik-Sprints aus. Die Goldmedaillen holten sich die Norweger Marit Björgen und Petter Northug.

Ringwald belegte in ihrem Lauf den dritten Platz, Herrmann wurde Vierte. Ihre Zeiten reichten nicht, um über die Lucky-Loser-Wertung ins Halbfinale der letzten Zwölf einzuziehen. Hanna Kolb und Victoria Carl waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

"Ich habe mir mehr Hoffnungen gemacht", räumte Herrmann ein: "Ich war vor dem zweiten Anstieg blitzeblau und habe da zu viele Meter bekommen. Die Lücke konnte ich dann nicht mehr zufahren. Mir fehlt die Lockerheit, ich verkrampfe zu schnell." Bei der WM 2013 sowie bei Olympia 2014 war Herrmann als beste Deutsche jeweils im Halbfinale ausgeschieden.

Warten auf Sprint-Medaille dauert an

Bei den Herren belegte Eisenlauer in seinem Viertelfinal-Lauf den fünften Rang, Tscharnke scheierte als Letzter seines Rennens ebenfalls in der ersten K.o.-Runde der besten 30. Thomas Bing war bereits als 46. in der Qualifikation ausgeschieden.

Die einzige deutsche WM-Medaille im Sprint seit der Premiere 2001 hatte Claudia Nystad 2003 mit Platz zwei in Val di Fiemme geholt.

Norwegisches Duo triumphiert in Schweden

Im Damen-Finale holte der norwegische Skilanglauf-Star Björgen die erste Goldmedaille dieser WM. Im Schlusssprint auf der Zielgeraden setzte sich die 34-jährige Gesamtweltcupführende gegen die Schwedin Stina Nilsson sowie die norwegische Olympiasiegerin Maiken Caspersen Falla durch und sicherte sich ihr insgesamt 13. WM-Gold.

Die Herren lieferten sich ein packenden Zieleinlauf, in dem Petter Northug siegte und sich zum Rekordweltmeister krönte. Der 29-Jährige setzte sich im Lugnet-Skistadion vor dem Kanadier Alex Harvey und Olympiasieger Ola Vigen Hattestad aus Norwegen durch. Mit seinem zehnten WM-Gold zog Northug an seinem Landsmann Björn Daehli vorbei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal