Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eisschnelllauf: Kulischnikow knackt als Erster die 34-Sekunden-Marke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Kulischnikow knackt als Erster die 34-Sekunden-Marke

21.11.2015, 07:50 Uhr | dpa

Eisschnelllauf: Kulischnikow knackt als Erster die 34-Sekunden-Marke. Pawel Kulischnikow stellte einen historischen Weltrekord über 500 Meter auf.

Pawel Kulischnikow stellte einen historischen Weltrekord über 500 Meter auf. Foto: Martin Schutt. (Quelle: dpa)

Salt Lake City (dpa) - Sprint-Weltmeister Pawel Kulischnikow aus Russland hat beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City einen historischen Weltrekord über 500 Meter aufgestellt. Als erster Eissprinter der Welt blieb er in 33,98 Sekunden unter der 34-Sekunden-Marke.

Erst in der Vorwoche hatte Kulischnikow, der bis zum März vorigen Jahres wegen Dopings gesperrt war, in Calgary die acht Jahre alte Marke des Kanadiers Jeremy Wotherspoon um drei Hundertstel-Sekunden auf 34,00 Sekunden gedrückt.

Die weiteren Podestplätze in Salt Lake City gingen an Mitchell Whitmore aus den USA (34,19) und den Kanadier William Dutton (34,35). Der deutsche Meister Nico Ihle aus Chemnitz war in der B-Gruppe nur auf den enttäuschenden 13. Rang gekommen (35,13).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal