Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Bob: Deutsche Bobpilotinnen gehen in Königssee leer aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bob  

Deutsche Bobpilotinnen gehen in Königssee leer aus

11.12.2015, 17:06 Uhr | dpa

Bob: Deutsche Bobpilotinnen gehen in Königssee leer aus. Für Anja Schneiderheinze und Erline Nolte langte es nicht zu einem Podestplatz.

Für Anja Schneiderheinze und Erline Nolte langte es nicht zu einem Podestplatz. Foto: Tobias Hase. (Quelle: dpa)

Königssee (dpa) - Verkehrte Gefühlswelt am Königssee: Die mitfavorisierte WM-Zweite Anja Schneiderheinze zeigte sich etwas ratlos, die in dieser Saison debütierende Sandra Kroll war aus dem Häuschen.

Die Erfurterin Schneiderheinze kam mit Anschieberin Erline Nolte nur auf Rang sechs und verfehlte auch beim dritten Heim-Weltcup das Podium. Vor ihr schob sich noch Lokalmatadorin Kroll, die erst ihr drittes Weltcup-Rennen fuhr. Mit Anschieberin Franziska Fritz hatte sie als Fünfte 0,93 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada, die mit Melissa Lotholz nach zwei Durchgängen auf 1:41,21 Minuten kam.

Zweite wurde die Belgierin Elfje Willemsen vor Jamie Greubel Poser aus den USA. Auf Platz acht von insgesamt nur elf Schlitten kam Weltcup-Debütantin Mariama Jamanka, die Franziska Bertels auf der Bremse hatte.

"Man kann im Endeffekt nicht anderes wie abhaken, es war schon enttäuschend. So haben wir uns die Saison nicht vorgestellt, wenn man sieht, wie andere fahren. Es ist ja nicht im Hundertstel-Bereich, es geht um Zehntel", sagte Schneiderheinze, die zwar die zweitbeste Startzeit hinlegte, sich aber einige Fahrfehler in der Bahn leistete. Die Olympiasiegerin von 2006, damals noch als Anschieberin von Sandra Kiriasis, musste immer noch auf WM-Anschieberin Annika Drazek aus Winterberg verzichten. "Sie absolvierte in der Woche zwar schon einige Trainingsfahrten, doch ein Wettkampfstart kommt nach ihrer Verletzung noch zu früh", sagte Bundestrainer Rene Spies.

Grund zum Feiern hatte die gebürtige Berchtesgadenerin Kroll, die nach den Plätzen sechs und sieben nun Fünfte wurde. "Jetzt hatte ich mal zwei Fahrten, die absolut in Ordnung waren. Ich wollte beste Deutsche werden, das war mein erstes Ziel. Und dann noch einige andere hinter mir lassen", meinte die Junioren-WM-Zweite.

Überraschend abgesagt hatte das Rennen Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin Elana Meyers Taylor aus den USA, die auf der ältesten Kunsteisbahn der Welt den Start- und Bahnrekord hält (5,13/50,28 Sekunden). Die US-Pilotin war in der vergangenen Saison schwer im unteren Labyrinth der 1640 Meter langen Bahn gestürzt. Ihr Schlitten hatte sich dann drei Kurven später wieder aufgerichtet. Die Olympia-Zweite von Sotschi 2014 kam damals mit Abschürfungen und Prellungen davon.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017