Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Eisschnelllauf: Herren-Eisschnelllauf-Team auf Platz zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eisschnelllauf  

Herren-Eisschnelllauf-Team auf Platz zwei

19.11.2016, 11:17 Uhr | dpa

Eisschnelllauf: Herren-Eisschnelllauf-Team auf Platz zwei. Nico Ihle kam im Team auf den zweiten Platz.

Nico Ihle kam im Team auf den zweiten Platz. Foto: Jeon Heon-Kyun. (Quelle: dpa)

Nagano (dpa) - Die deutschen Eisschnellläufer haben bei der Saison-Premiere im neuen Teamsprint ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Chemnitzer Brüder Denny und Nico Ihle sowie Joel Dufter aus Inzell kamen beim Weltcup in Nagano in 1:21,27 Minuten auf Platz zwei.

Nur die Kanadier waren in 1:20,52 Minuten schneller. Dritte wurden am Samstag die Japaner (1:21,53) in der Olympia-Halle von 1998. "Wir sind superhappy, erstmals nach eineinhalb Jahren wieder auf dem Podium zu stehen", sagte Trainer Danny Leger am Samstag.

Die deutschen Läuferinnen verfehlten erneut das Podest in der Team-Verfolgung. In 3:04,73 Minuten kamen die Berlinerin Claudia Pechstein, Roxanne Dufter und Gabriele Hirschbichler aus Inzell wie vor einer Woche in Harbin/China nur auf Rang vier. Der Sieg ging in 2:58,69 Minuten an die favorisierten Niederländerinnen vor Japan (2:59,74) und Russland (3:02,80).

Über 1000 Meter lief Nico Ihle in guten 1:08,96 Minuten auf den fünften Rang. Der deutsche Meister Dufter (1:10,36) kam nur auf Rang 17. Den Erfolg auf dieser Distanz sicherte sich wie in der Vorwoche in Harbin der Niederländer Kjeld Nuis in 1:08,46. Damit verbesserte er den Hallenrekord.

In der Team-Verfolgung konnten die Männer nicht antreten, weil sich Patrick Beckert aus Erfurt einen Infekt zugezogen hatte. "Wir haben nur drei Teamläufer dabei. Die Halsschmerzen sind über Nacht so schlimm geworden, dass er nicht dabei sein konnte", berichtete Leger. "Wir schonen ihn nun für die Heimreise." Mitte der Woche soll der 26-Jährige wieder ins Training einsteigen.

Bei den Frauen kam Gabriele Hirschbichler über 1000 Meter in 1:17,63 nur auf den 16. Platz, Roxanne Dufter (1:17,89) wurde 18. In 1:14,81 gewann die Amerikanerin Heather Bergsma und verbesserte damit den Hallenrekord.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017