Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Ski nordisch: Kombinierer Rydzek gewinnt Weltcup-Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski nordisch  

Kombinierer Rydzek gewinnt Weltcup-Auftakt

27.11.2016, 15:10 Uhr | dpa

Ski nordisch: Kombinierer Rydzek gewinnt Weltcup-Auftakt. Johannes Rydzek entscheidet das erste Weltcupwochenende klar für sich.

Johannes Rydzek entscheidet das erste Weltcupwochenende klar für sich. Foto: Kimmo Brandt. (Quelle: dpa)

Kuusamo (dpa) - Johannes Rydzek konnte sich ein zufriedenes Grinsen nicht verkneifen. Noch nie war der Oberstdorfer so in eine Saison in der Nordischen Kombination gestartet.

Im finnischen Kuusamo feierte er gleich zwei Siege. Und das obwohl er zu Wochenbeginn noch mit einem Magen-Darm-Infekt das Bett hüten musste. "Vielleicht haben mir die zwei, drei Tage Ruhe besonders gut getan", sagte er nach seinem Coup.

Der Grund für den Power-Start liegt in seiner Leistung auf der Schanze. Am Samstag schaffte er Platz zwei, am Sonntag Rang sechs. "Ich habe im Sommer beim Springen etwas umgestellt. Das hat sich gleich ausgezahlt. Zumindest in Kuusamo. Ob es auch auf den anderen Schanzen klappt, muss man sehen", meinte der zweifache Weltmeister von Falun 2015.

In der Loipe hat er nichts von seiner Stärke eingebüßt. Auch sein taktisches Repertoire scheint unerschöpflich. Den Auftaktsieg am Polarkreis machte er mit einem einsamen Rennen von der Spitze weg perfekt. Am Sonntag musste er erst eine 1:04 Minuten große Lücke zulaufen. Als das geschehen war, beobachtete er seine Konkurrenz, um sie einen Kilometer vor dem Ziel mit einem explosiven Antritt fast stehen zu lassen. "Wir haben die finale Gestaltung der Rennen, diese explosiven Antritte im Training natürlich geübt. Aber Wettkampf ist dann doch etwas anderes, weil man ja schon einige Kilometer in den Beinen hat", erklärte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Er lobte besonders die mentale Stärke des Allgäuers. "Wenn Johannes den Kopf frei hat und an sich glaubt, kann er die alte Stärke zurückholen und ist zu solchen Leistungen fähig", sagte der Coach. Zugetraut hatte er es dem 25-Jährigen allemal. "Er ist erfahren genug, um selbst zu entscheiden, was wann geht", sagte Weinbuch.

Der Bundestrainer freute sich besonders über die Teamstärke. Am Samstag war Olympiasieger Eric Frenzel Zweiter geworden, Björn Kircheisen als Sechster und Fabian Rießle als Achter schafften weitere Top-10-Ergebnisse. Als Frenzel am Sonntag ein schlechter Sprung alle Ambitionen auf vordere Ränge kostete, sprangen die anderen in die Bresche. Rießle, Kircheisen und der Junior Vinzenz Geiger belegten die Plätze fünf bis sieben. "Das gibt für die nächste Zeit Optimismus", bemerkte der Bundestrainer.

Es zeige zudem, dass das Sommertraining gut war. "Wir sind läuferisch sehr stark. Beim Springen fehlt noch etwas. Es sind Kleinigkeiten, wir sind nah dran", resümierte Weinbuch.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal