Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Skeleton: Skeleton-Weltmeisterin Hermann gewinnt in Innsbruck/Igls

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skeleton  

Skeleton-Weltmeisterin Hermann gewinnt in Innsbruck/Igls

03.02.2017, 16:43 Uhr | dpa

Skeleton: Skeleton-Weltmeisterin Hermann gewinnt in Innsbruck/Igls. Tina Hermann gewinnt den Weltcup in Innsbruck/Igls.

Tina Hermann gewinnt den Weltcup in Innsbruck/Igls. Foto: Kerstin Joensson. (Quelle: dpa)

Innsbruck/Igls (dpa) - Weltmeisterin Tina Hermann hat den letzten Weltcup vor der Heim-WM in zwei Wochen am Königssee gewonnen. An der Stätte ihres WM-Coups in Innsbruck/Igls verwies sie nach zwei Läufen die Kanadierin Mirela Rahneva mit 0,16 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Dritte wurde die Österreicherin Janine Flock. Die Weltcup-Führende Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland musste sich auf der sogenannten Starterbahn am Fuße des Patscherkofels mit Rang neun zufrieden geben.

Europameisterin Lölling verteidigte dennoch mit nun 1366 Punkten ihre Führung im Gesamtweltcup. Auf Platz zwei nach sieben von insgesamt acht Stationen verbesserte sich Hermann mit 1341 Zählern vor Flock (1321). "Die Bahn war sehr holprig, da ist es schwierig, sie bei den warmen Temperaturen in den Griff zu bekommen", sagte Hermann, die ihren Weltcupsieg in diesem Winter einfuhr. "Jetzt müssen wir noch einiges am Start rausholen und dann geht's strahlend zur WM", sagte sie.

Bei den Männern verpasste Axel Jungk aus Oberbärenburg wie in der Vorwoche knapp das Podest. Er kam zeitgleich mit dem Letten Tomass Dukurs auf Rang vier. Nach zwei Läufen hatte er 1,08 Sekunden Rückstand auf Dukurs-Bruder Martins. Auf Rang zwei kam der russische Olympiasieger Alexander Tretjakow vor dem Südkoreaner Sungbin Yun. Christopher Grotheer aus Oberhof landete auf Platz sechs, Alexander Gassner aus Winterberg wurde eine Woche nach seinem ersten Podiumsplatz als Dritter diesmal Neunter.

Im Gesamtweltcup übernahm Martins Dukurs, der in beiden Läufen Bahnrekord fuhr und die Bestmarke auf 51,88 Sekunden verbesserte, wieder die Führung mit 1437 Zählern. Zweiter nach sechs von insgesamt sieben Stationen ist Yun mit 1413 Punkten. Jungk bleibt Dritter mit 1280 Zählern. "Wir wollten auch hier um das Podium mitfahren, leider ist es uns nicht ganz gelungen. Wir hatten bereits im Training Probleme mit der sehr unebenen Bahn. Wir konnten uns zum Rennen zwar steigern, aber es hat eben nicht gereicht. Jetzt bereiten wir uns intensiv auf die Heim-WM vor", meinte Cheftrainer Jens Müller.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017