Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Ski nordisch: Elisabeth Schicho Achte bei Weltcup in Pyeongchang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski nordisch  

Elisabeth Schicho Achte bei Weltcup in Pyeongchang

04.02.2017, 12:47 Uhr | dpa

Ski nordisch: Elisabeth Schicho Achte bei Weltcup in Pyeongchang. Die Langläuferinnen starten in Pyeongchang beim Skiathlon über 15 Kilometer der Damen.

Die Langläuferinnen starten in Pyeongchang beim Skiathlon über 15 Kilometer der Damen. Foto: Lee Jin-Man. (Quelle: dpa)

Pyeongchang (dpa) - Elisabeth Schicho hat beim Langlauf-Weltcup auf den Olympia-Strecken von Pyeongchang am Samstag ihr bestes Karriereresultat gefeiert.

Im Skiathlon über jeweils 7,5 Kilometer in beiden Stilarten wurde sie Achte. Den Sieg holte sich in überlegener Manier in Abwesenheit fast der gesamten Weltelite die Polin Justyna Kowalczyk. Sie siegte in 43:54,7 Minuten vor der Amerikanerin Elizabeth Stephen, die 56 Sekunden Rückstand hatte. Masako Ishida aus Japan kam 1:14,8 Minuten nach der Siegerin als Dritte ins Ziel. Laura Gimmler wurde 23.

Bei den Herren, die jeweils 15 Kilometer absolvieren mussten, war Thomas Wick als Elfter bester DSV-Starter. Andy Kühne schaffte Rang 13. Es siegte Petr Sedow aus Russland in 1:18:49,6 Stunden mit 22,5 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Daniel Stock. Dritte wurden Sedows Teamkollege Konstantin Glawatskisch und Matthias Rundgreen aus Norwegen, die zeitgleich mit 42,1 Sekunden Rückstand ins Ziel kamen.

Auf die WM-Qualifikation hatte der Weltcup keinen Einfluss mehr. "Wenn ein Podiumsplatz herausgesprungen wäre, hätte man sicher noch einmal nachdenken müssen. Bei Platz acht aber nicht", sagte der Sportliche Leiter der DSV-Langläufer, Andreas Schlütter. Gleichwohl war er mit dem Auftritt von Schicho und Wick zufrieden.

"Elisabeth lag ja lange auf dem vierten Platz, ist dann noch etwas eingebrochen. Und Thomas hat den angestrebten Top-10-Platz nur knapp verpasst. Damit können wir leben", betonte Schlütter. Schicho bezeichnete den achten Rang als Traumtag. "Ich habe irgendwann das Hirn ausgeschaltet und wollte nur noch dran bleiben. Das ist mir gelungen", sagte die Bayerin vom Schliersee.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal