Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Ski nordisch - Kombinations-Gesamtweltcup: Frenzel vor fünftem Streich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski nordisch  

Kombinations-Gesamtweltcup: Frenzel vor fünftem Streich

18.03.2017, 15:08 Uhr | dpa

Ski nordisch - Kombinations-Gesamtweltcup: Frenzel vor fünftem Streich. Eric Frenzel steht vor seinem fünften Gesamtweltcupsieg in Serie.

Eric Frenzel steht vor seinem fünften Gesamtweltcupsieg in Serie. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Schonach (dpa) - Eric Frenzel greift nach der Großen Kristallkugel in der Nordischen Kombination. Der Olympiasieger gewann in Schonach nicht nur den zum 51. Mal ausgetragenen Schwarzwaldpokal, sondern auch das direkte Duell mit dem viermaligen Lahti-Weltmeister Johannes Rydzek.

Der stürzte im Zielspurt beim Versuch, Frenzel zu überholen und hat nun vor dem letzten Wettbewerb der Saison am Sonntag 54 Punkte Rückstand auf Frenzel.

Um den historisch einmaligen fünften Gewinn des Gesamtweltcups in Serie perfekt zu machen, reicht dem Sachsen bei einem möglichen Rydzek-Sieg Platz vier. Der Erfolg Frenzels war zugleich sein 40. Sieg in einem Weltcup-Rennen. Zum in dieser Wertung führenden Finnen Hannu Manninen fehlen ihm noch acht Siege.

"Der Johannes ist dem Eric hinten drauf gefahren, es war ein normaler Rennunfall und nichts Unfaires dabei", beurteilte Bundestrainer Hermann Weinbuch die entscheidende Szene. Frenzel selbst hatte es gar nicht richtig mitbekommen, erst kurz vor der Überquerung der Ziellinie merkte er, dass er keinen Konkurrenten mehr hatte. Rydzek war komplett bedient. Selbst auf dem Siegerpodest konnte er sich nicht freuen, schaute keinen Gratulanten an und wollte nur noch weg. Im ersten Moment hatte er sogar noch von einer unfairen Aktion Frenzels gesprochen, was er dann aber relativierte.

"Es war ein unheimlich hartes Rennen, wir wollten so lange wie möglich Kräfte sparen für die Entscheidung", berichtete Frenzel. Im Springen hatten beide das Kopf-an-Kopf-Rennen fortgesetzt. Beide sprangen 101 Meter weit, der Oberwiesenthaler lag aufgrund der besseren Haltungsnoten sechs Sekunden vor dem Allgäuer.

Auf der mit viel Mühe hergerichteten 1,5 Kilometer-Runde belauerten sich die beiden besten Kombinierer dieser Saison. Keiner machte das Tempo, ließ den anderen aus den Augen. "Selbst der Sieg ist ihnen egal. Jeder will nur vor dem anderen ins Ziel kommen", meinte Weinbuch bei Halbzeit des Rennens.

Auf der letzten Runde ging dann die Post ab. Der Österreicher Wilhelm Denifl ging auf und davon, erst spät setzten Frenzel und Rydzek hinterher. Kurz vor der Zielgeraden hatten sie ihn erreicht - dann nahm das Drama seinen Lauf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017