Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski Alpin: Weltcup-Rennen in Val d'Isere wegen Schneemangel abgesagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski Alpin  

Schlechte Wetterbedingungen führen zur Absage

05.12.2007, 21:43 Uhr | dpa

Skipiste in miserablem Zustand (Foto: imago)Skipiste in miserablem Zustand (Foto: imago) Die milden Temperaturen haben erneut zu Absagen und Terminänderungen im Kalender des alpinen Ski-Weltcups geführt. Die für Mitte Dezember vorgesehenen Weltcup-Rennen der Damen im französischen Val d'Isere, Austragungsort der WM 2009, sind abgesagt worden. Wie der Internationale Skiverband (FIS) auf seiner Internet-Seite mitteilte, werden sowohl die Abfahrt als auch der Super-G nun am 15./16. Dezember in St. Moritz in der Schweiz ausgetragen.

Karriereende Antoine Deneriaz erklärt seinen Rücktritt
Saison-Aus Gesamtweltcupsieger Aksel Lund Svindal schwer verletzt

Herren-Rennen in Österreich wohl nicht betroffen

Ein nahendes Tiefdruckgebiet mit Neuschnee oder Regen bereitet zudem Probleme für die geplante Damen-Abfahrt in Aspen im US-Bundesstaat Colorado. Die für das Wochenende geplanten Herren-Rennen im österreichischen Bad Kleinkirchheim sind offenbar nicht gefährdet.

Herren und Damen gleichzeitig in Val d'Isère

Denkbar ist, dass die für den 2. und 3. Februar kommenden Jahres in St. Moritz geplanten Abfahrt und Super-G der Damen nun nach Val d'Isere verlegt werden. Dies hätte zur Folge, dass am ersten Februar-Wochenende Damen und Herren gemeinsam in Val d'Isère Station machen. Im November hatten bereits die im finnischen Levi geplanten Wettkämpfe wegen Schneemangels nach Österreich auf die Reiteralm bei Schladming verlegt werden müssen.

"Ich fühle mich fit"

Unterdessen hat der Deutsche Skiverband (DSV) seine Nominierungen für die bevorstehenden Weltcup-Wochenenden bekanntgegeben. Bei den Damen will Maria Riesch ihren Aufwärtstrend mit Rang zwei und vier in Lake Louise auch in Aspen fortsetzen, wo Abfahrt, Super-G und Slalom auf dem Programm stehen. "Die Platzierungen in Lake Louise haben mir Auftrieb gegeben. Ich fühle mich fit und freue mich auf die nächsten Speed-Bewerbe in Aspen", sagte die Partenkirchenerin.

Bergmann muss passen

Neben Maria Riesch sollen ihre Schwester Susanne sowie Fanny Chmelar, Kathrin Hölzl, Nina Perner und Gina Stechert zum Einsatz kommen. Slalom-Spezialistin Monika Bergmann hatte ihre Teilnahme wegen einer Erfrierung am großen Zeh absagen müssen.

Hoffnung ruht auf Felix Neureuther

In Bad Kleinkirchheim setzt Herren-Bundestrainer Christian Scholz vor allem auf den zuletzt von einem viralen Infekt geschwächten Felix Neureuther, der vom Mannschaftsarzt Grünes Licht für seine Starts bekam. "Auch wenn ich noch nicht hundertprozentig fit bin, möchte ich um gute Ergebnisse kämpfen", sagte Neureuther. "Das Ziel für den Riesenslalom ist die Qualifikation für den zweiten Lauf. Größere Chancen rechne ich mir für den Slalom aus." Zudem wurde Alois Vogl nominiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal