Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Aufholjagd von Riesch wird nicht belohnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Aufholjagd von Riesch wird nicht belohnt

19.12.2008, 14:47 Uhr | dpa, sid

Maria Riesch musste sich mit Platz vier begnügen (Foto: imago)Maria Riesch musste sich mit Platz vier begnügen (Foto: imago) Maria Riesch hat nach einer beherzten Aufholjagd in der Super-Kombination knapp das Podest verpasst, in der Gesamtwertung aber wertvolle Punkte auf Lindsey Vonn aufgeholt. Die 24-Jährige arbeitete sich im schweizerischen St. Moritz nach Platz 26 im Super-G noch auf den vierten Platz nach dem Slalom vor.

Nur eine Zehntel-Sekunde fehlte am Ende zum Podium, auf dem die Schwedin Anja Pärson ganz oben stand. "Eine Zehntel ist natürlich ärgerlich, aber zum Glück ist es ja keine WM, wo man dann eine Medaille verpasst hat", sagte Riesch. Mit der guten, aber keinesfalls fehlerfreien Slalom-Vorstellung kaschierte sie den verpatzten Speedlauf und profitierte im Gesamtklassement vom Ausscheiden Vonns.

Weltcup-Slalom Riesch dominiert in La Molina
Foto-Show Die deutschen Ski-Asse

Weltcup Ergebnisse Damen

Stechert und Susanne Riesch enttäuschen

"Die Platzierung war okay, sie und wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen", sagte Deutschlands Damen-Cheftrainer Mathias Berthold. Für Gina Stechert war der Super-G dagegen nach einem Fehler frühzeitig beendet. "Ich ärgere mich maßlos", sagte die 21-Jährige. Susanne Riesch holte als 24. immerhin noch Weltcup-Punkte, war aber auch "nicht ganz zufrieden".

Riesch: "Schuld lag nur bei mir"

Das galt auch für ihre ältere Schwester. Als sie beim Super-G an den Start ging, brummte ihr Schädel noch ein bisschen nach einem Sturz am Vortag, die Muskulatur im Hals- und Nackenbereich "spannte noch ein wenig", und die Sicht war aufgrund des Schneefalls schlecht. "Aber die Schuld lag trotzdem nur bei mir", sagte sie.

Stark verkürzte Piste verzeiht keine Fehler

Die Corviglia-Piste war wegen der widrigen Verhältnisse stark verkürzt und verzieh Rieschs Fehler nicht. Vor dem Slalom lag sie auf Platz 26 - 1,67 Sekunden hinter der späteren Siegerin Pärson. Die gewann in einer Gesamtzeit von 1:41,87 Minuten mit 1,12 Sekunden Vorsprung vor Nicole Hosp aus Österreich.

Hosp meldet sich in der Spitzengruppe zurück

Im Gesamtklassement ist Riesch, die in den drei Kombinationen des vergangenen Winters zu einem Sieg und zwei zweiten Plätzen gefahren war, mit 378 Zählern Dritte hinter Vonn (438 Punkte) und der Finnin Tanja Poutiainen (400). Vierte ist die Österreicherin Nicole Hosp, die sich in St. Moritz mit Rang zwei in der Spitzengruppe der Gesamtwertung zurückmeldete.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal