Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski alpin >

Ski alpin: Gina Stechert bei Olympia dabei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Gina Stechert springt noch auf den Zug nach Vancouver

29.01.2010, 15:50 Uhr | sid, dpa

Gina Stechert ist in Vancouver dabei. (Foto: Reuters)Gina Stechert ist in Vancouver dabei. (Foto: Reuters) Auf den letzten Drücker hat Gina Stechert als achte deutsche Ski-Rennläuferin die Qualifikations-Norm für Olympia erfüllt. Der Abfahrtsspezialistin gelang dies mit einem neunten Platz bei der Super-Kombination in St. Moritz.

Dagegen verfehlte Isabelle Stiepel eine weitere Platzierung unter den ersten 15 und damit auch das Ticket für Vancouver.

Foto-Show Unsere Wintersportlerinnen von ihrer schönsten Seite

Weltcup Ergebnisse Ski alpin, Herren
Weltcup Ergebnisse Ski alpin, Damen

Stechert: "Unglaublich, fantatstisch"

Stechert hatte sich im März 2009 das Kreuzband gerissen und kam nur sehr langsam zurück. Nun krönte sie ihr Comeback. "Unglaublich, fantastisch! Mir fällt ein riesengroßer Stein vom Herzen. Nach meiner schweren Verletzung hat die Olympia-Quali einen hohen Stellenwert", sagte Stechert.

Pistenpräparierung Riesch attackiert Weltverband
Zeitplan Ski-Weltcup 2009/2010 - alle Termine

Grundstein im Super-G

Bei zunächst strahlendem Sonnenschein nutzte sie die günstige Startnummer 1 und legte mit Platz vier im Super-G den Grundstein. Im folgenden Slalom-Lauf ("das liegt mir eigentlich nicht so") fiel sie zurück, hielt sich aber locker in den Top 15 - und erfüllte damit die erforderliche Norm. Dass sie in St. Moritz überhaupt noch einmal eine Chance erhielt, hatte sie einem Antrag von Trainer Wolfgang Maier beim Deutschen Olympischen Sportbund zu verdanken - die Frist für die Erbringung der Norm war eigentlich schon vor Tagen abgelaufen.

Riesch scheidet aus

Nach dem Aus von Maria Riesch im Super-G feierte Anja Pärson aus Schweden ihren ersten Saisonsieg vor Michaela Kirchgasser aus Österreich (0,43 Sekunden zurück) und Lindsey Vonn aus den USA (0,92). Vonn baute ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf 116 Punkte aus und steht nach zwei von drei Wettbewerben auch vor dem Gewinn des Kombinations-Weltcups. Riesch dagegen war den Tränen nah: "Ich bin sehr enttäuscht, so etwas darf mir nicht passieren. Im Gesamtweltcup habe ich die große Chance verpasst, ein paar Punkte gutzumachen. Und die Super-Kombi-Kugel ist auch weg."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal